Home
Geschichte
Vorstand
Events
Mitgliederverzeichnis
Protokolle
Gästebuch
   
 

Protokoll der Vorstandssitzung vom 13. April 2019


Ort: Restaurant Brasserie Lipp, Zürich
Anwesend: Peter Arbenz-Lehmann, Felix Arbenz-Gehrig, Jean Arbenz-Schmid, Olivier Arbenz-Wegmüller, Gertrud Reiter- Arbenz, Gabriele Huggenberg-Arbenz, Philip Arbenz-Purt, Peter Arbenz-Schönenberger  
Protokoll: Gabriele Huggenberg-Arbenz  

1.    
Protokoll der letzten Sitzung
Das Protokoll der Vorstandssitzung vom 2. Juni 2018 in der Brasserie Lipp in Zürich wird angenommen.  

2.      Änderungen in der Mitgliederliste seit der letzten Sitzung
Gestorben: Hedwig Anna Fehr, geb. Arbenz, verstorben am 20.1.19, Jahrgang 1921, L 101 

3.      Finanzen: Abschluss 2017/2018 sowie Budgets 2019-2021

Olivier zeigt die definitiven Zahlen 2018. Es sind während des ganzen Jahres keine Spenden eingegangen und das Vermögen sinkt kontinuierlich. Die Revision ist noch ausstehend.
In Zukunft die CHF 50.- für die Walser-Vereinigung unter «Administration» verbuchen.
Olivier präsentiert das Budget 2019 und 2020.
Das Budget 2019 und 20 wird akzeptiert und entsprechend an der GV präsentiert. An der GV thematisieren, wie in Zukunft finanziell weitergemacht werden soll, Ideensuche bei den Mitgliedern. Die Frage ist, ob wir wieder Mitgliederbeiträge einführen sollten und ab welchem Vermögensstand wir dies tun sollten.
Mit der Einladung zur GV einen Einzahlungsschein beilegen.
Genealogie: Wir verschenken die Genealogien an der Tagung. (Bestand 60 von der ersten, 200 von der zweiten).
Merci Olivier pour ton travail!  

4.      Planung der GV 2019 im Kronenhof Schaffhausen
Der Kronenhof ist sehr gut gelegen und wir bekommen dort einen sehr grossen Saal. Budget ganzer Anlass: Fr. 3000.- Für das Rahmenprogramm laufen diverse Ausstellungen im Zeughaus und im Museum Allerheiligen.
Programm Kinder:
Für Kinder und ihre Betreuer: «smilestones», Treffpunkt direkt dort. Die Betreuung wird durch Christian und evtl Till Huggenberg gewährleistet. Eintritt zu smilestones wird vom Verein übernommen.
Essen
: Wir wählen das Menu 11.
Diverses GV:
Alle Vorstandsmitglieder stellen sich zur Wiederwahl

5.      Varia

Antrag von Peter: Finanzielle Unterstützung des dritten Buches der Trilogie
Thema: spielt im 19 Jahrhundert, Jakob Arbenz, Lindenmüller, Chef Sparkasse, Börsenspekulant, Gemeindepräsident, wandert nach USA aus.
Wir entscheiden, dass wir das Werk wieder mit CHF 1000.- unterstützen.

Bachelor-Arbeit zu Jacobo Arbenz Guzmán
Carole Arbenz hat als Abschlussarbeit eine künstlerische, fotografische Arbeit zu Jacobo Arbenz vorgestellt. Das tolle Ergebnis wird von Peter vorgestellt.

Am 1. Juni 2019 ist Mühletag. Dann sind in Andelfingen alle Mühlen zur Besichtigung offen.

                                            . / .

Vorstandsitzung vom 2. Juni 2018
Ort: Restaurant Brasserie Lipp, Zürich
Anwesend: Peter Arbenz-Lehmann, Felix Arbenz-Gehrig, Jean Arbenz-Schmid, Olivier Arbenz-Wegmüller, Gertrud Reiter-Arbenz, Gabriele Huggenberg-Arbenz, Philip Arbenz-Purt, Peter Arbenz-Schönenberger

1. Protokolle der letzten Sitzungen
Das Protokoll der Vorstandssitzung vom 1. April 2017 in der Brasserie Lipp in Zürich wird angenommen. Das Protokoll der Generalversammlung vom 3. September 2017 in Elgg, Restaurant Gyrenbad wird genehmigt. Der Anlass war gut gelungen, es gab sehr feines Essen und ein interessantes Programm. Leider waren eher wenige Personen anwesend.
2.  Mitgliedermutationen seit der GV 2017
Gestorben: Heinz Arbenz-Roth, Dorf am 19. April 2018
3.  Finanzen
Olivier zeigt auf, dass das Vereinsvermögen im Schnitt jedes Jahr etwa Fr. 3000.- abnimmt. Eines Tages müssen wieder Mitgliederbeiträge eingefordert werden, damit das Vermögen nicht zu sehr abnimmt, denn Spenden kommen spärlich rein. An der nächsten GV eine Basisbefragung durchführen, bis zu welchem Niveau wir gehen können.
4. Planung Tagung 2019
Wir haben uns entschieden, die Tagung am Sonntag, 15. September 2019 durchzuführen. Als Tagungsort standen zur Auswahl Schaffhausen, Zofingen oder Solothurn. Entschieden haben wir uns für Schaffhausen im Restaurant Kronenhof, dem Stammlokal von Heini Arbenz. In Schaffhausen kann ein schönes Rahmenprogramm angeboten werden, z.b Munot, Museum Allerheiligen, Rheinfall…
5. Varia
- Bericht Buchvernissage: Die gut besuchte Vernissage des neuen Buchs „Drama in der Werdmühle“ unseres Präsidenten fand am 25. März 2018 in der Helferei in Zürich statt. Die nächste Lesung ist am 30.10.18 im kleinen Rittersaal in Rapperswil. Es gibt demnächst eine Englischübersetzung des Romans „Die Valdostaner“ mit dem Titel „The Arbenz Saga“. Dieses wird als book-on-demand vertrieben. Ein weiterer historischer Roman ist noch in der groben Planungsphase.
- Schlossstiftung Andelfingen: Peter ist Mitglied der Schlossstiftung in Andelfingen und empfiehlt allen Arbenzen, dort Mitglied zu werden.
- Bachelor-Arbeit zu Jacobo Arbenz Guzmán: Carole Arbenz hat als Abschlussarbeit ihres Fotografie-Studiums eine Arbeit zu Jacobo Arbenz verfasst und war dafür in Guatemala.

                                                  ./.

65. Generalversammlung vom 3. September 2017 in Elgg/Gyrenbad

Die 65. Generalversammlung der Familie Arbenz fand im Umland des Städtchen Elgg, das heisst im historischen Restaurant Gyrenbad statt, welches vom 15. – 20. Jahrhundert ein Kurbad war.

1. Begrüssung
 
·         Der Präsident begrüsst die 47 Teilnehmenden zuerst auf Deutsch und im Speziellen auch auf Französisch. Es ist eine Freude, dass immer treue Personen aus der französischen Schweiz an die Tagung kommen.
 ·         Begrüsst werden Joachim Mantel und seine Frau Veronika Mantel. Sie führten uns am Nachmittag durch das historische Haus „Meise“ in Elgg, das Joachim Mantel renoviert hat.
·         Es haben sich 30 Mitglieder entschuldigt, welche nicht namentlich erwähnt werden. Einige Personen sind ferienhalber weg.
·         Elgg spielt eine wichtige Rolle in der Genealogie der Familie. Es war der erste Ort in der alten Eidgenossenschaft, wo der Einwanderer Pierre Arbenson sich niederliess. Dort wohnte auch die Familie Mantel aus Torgnon in der Herrschaft Cly, gleich gegenüber von Pontey. Die Mantels waren ebenfalls Tuchhändler und besassen unter andrem das Gasthaus „Meise“. Nach der Heirat von Pierre mit Ursula Mantel, sozusagen der Urmutter aller Arbenzen, wollte sich das Paar in Elgg einbürgern lassen. Dies wurde ihnen aber verwehrt, deshalb zogen sie nach Rapperswil weiter.  Auch mit dem Schloss Elgg besteht eine Verbindung und ist zweiter Anknüpfungspunkt für die Wahl des Ortes. Pierre Arbensons Enkelin Barbara hat 1629 einen Otto Werdmüller geheiratet. Dies wird übrigens Gegenstand des zweiten Buches von Peter Arbenz sein.
·         Die Traktandenliste wurde vorgängig verschickt. Es sind keine Änderungswünsche eingegangen. 

2. Protokoll der 64. Generalversammlung in Fribourg
Das Protokoll wurde verschickt und im Internet publiziert sowie an der Vorstandssitzung vom 4. Juni 2016 genehmigt. Das Protokoll wird nicht vorgelesen, es wird von den Anwesenden aber kommentarlos genehmigt und der Verfasserin Gabriele Huggenberg verdankt.

3. Ehrung verstorbener Mitglieder
S
eit der letzten GV haben wir von folgenden Todesfällen erfahren:

1 Arbenz Stefan, Dürnten                           04.11.2015 de B 89 (47)
2 Arbenz Richard Terence Orange, Cal, USA   14.3.2016   D 56a (85)
3 Arbenz-Tochtermann Stefanie, Adliswil       10.04.2016  L 111 (93)
4 Arbenz-Chase Carole Sierra Vista AZ, USA  04.08.2016  D 56c (77)
5 Arbenz Richard Lee Orange, Cal, USA         05.08.2016 D 63 (62)
6 Arbenz-Wettstein Gertrud Winterthur         19.12.2016 L 119 (94)

Die Verstorbenen werden von den Anwesenden mit einer Gedenkminute geehrt.

4. Kassen- und Revisorenbericht
Der Finanzchef Olivier Arbenz-Wegmüller präsentiert die Buchhaltung der letzten beiden Vereinsjahre 2015/16 mit einem Vergleich mit den Vorjahren. Grössere Ausgaben sind die Tagung und eine Kontribution an den Roman „Die Valdostaner“. Die Verwaltungskosten sind stabil. Das Jahr 2015 wird mit einem Defizit von – 4‘471.65 und das Jahr 2016 mit – 677.90 abgeschlossen. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. Für die Jahre 2017/18 wird kein detailliertes Budget präsentiert. Die Anwesenden geben jedoch dem Vorstand Kompetenz und dies ohne Gegenstimmen. Ein herzlicher Dank geht an die Spender: im Speziellen an Hannes aus Frauenfeld, Inhaber des Versicherungsbrokers Arbenz Riskservice. Peter liest den Brief, welcher die Spende begleitete, vor.  Ebenfalls wird Hanna und Caspar Arbenz für ihre Spende gedankt. Das Vereinsvermögen liegt noch immer über 60‘000 CHF, nimmt aber alle 2 Jahre um einige Tausend ab. Die Mitglieder werden ermuntert, den Familienverein in ihrem Testament zu berücksichtigen. Die Richtigkeit der Jahresrechnung ist geprüft, und der Revisor Philip Arbenz bescheinigt Olivier Arbenz eine saubere Buchhaltung. Die Rechnung wird von den Anwesenden einstimmig angenommen.

5. Wahlen
Alle Vorstandsmitglieder sowie die Revisoren stehen  für weitere 2  Jahre zur Verfügung. Sie werden in globo einstimmig wiedergewählt und verdankt.

6. Aufnahme neuer  Mitglieder
2 Arbenzen bewerben sich um die Aufnahme in unseren Verein:
 ·         Andreas (Andi) Christian Arbenz (1963), zweitältester Sohn von Peter Arbenz-Schönenberger
·         Lars Arbenz (1995), Sohn von Felix Arbenz.

Der Nachwuchs im 168-jährigen Verein wird mit Applaus aufgenommen.

7. Verschiedenes
·         Es sind keine schriftlichen Anträge eingegangen.
·         Informationen:
- Die übrigen Exemplare der Genealogie Band I von 1977 geben wir gratis ab, am liebsten zusammen mit Band II von 1999 für 50 Franken.
- Der Vorrat an Genealogien ist jetzt beim Präsidenten, da die Druckerei Brassel in Klosters aufgelöst worden ist.
- Es wurden bisher zirka 500 Ex. von „Die Valdostaner“ verkauft. Peter hat einige Exemplare mitgenommen. Der Roman kann für 25 Fr. erworben werden. Besonders schöne Erlebnisse waren die Lesungen vor dem Walserverein Gressoney und für die Hoteliersfamilie Neyroz-Arbenz in Breuil-Cervinia.
- Der zweite Band der Arbenz-Saga mit dem Arbeitstitel „Drama in der Werdmühle“ dürfte im Frühjahr 2018 publiziert werden, auch dank Spenden vom Verein, von Peter und von Andi.
- Unser Verein ist nun Mitglied der Walservereinigung. Der Jahresbeitrag beläuft sich auf 50 Fr. Es empfiehlt sich ein Besuch eines Walsertreffens (2019 im Lötschental).

·         Peter Arbenz-Schönenberger ist kürzlich 80 geworden. Aus diesem Anlass ist er zum Ehrenmitglied unseres Familienvereins ernannt worden und erhält einen Früchtekorb.
·         Ebenfalls 80 sind Markus Arbenz (80 im April), Maurice Vulliez (80 im Januar) und Ernst Arbenz (80 im Mai 2016), alle anwesend.
·         Der Apero und das Mittagessen wurden vom Verein spendiert.
·         Am Nachmittag machte sich ein Teil der Gruppe auf den Weg zusammen mit Joachim und Veronika Mantel nach Elgg zur „Meise“ auf. Der zweite Teil der Gruppe hatte einen Schlossbesuch auf dem Programm. 
·         Nächste Versammlung: Vorschlag Schaffhausen oder Zofingen

                                           . / .

Vorstandssitzung vom 1. April 2017

Ort: Restaurant Brasserie Lipp, Zürich
Anwesend:  Felix Arbenz-Gehrig, Jean Arbenz-Schmid, Olivier Arbenz-Wegmüller, Gertrud Reiter- Arbenz, Gabriele Huggenberg-Arbenz,Philip Arbenz-Purt, Peter Arbenz-Schönenberger
Protokoll: Gabriele Huggenberg-Arbenz

 1.       Protokoll der letzten Sitzung
 Das Protokoll der Vorstandssitzung vom 4. Juni 2016 in der Brasserie Lipp in Zürich wird kommentarlos angenommen.

2.      
Mitgliedermutationen seit der GV 2015
Gestorben: Gertrud Arbenz-Wettstein am 19.12.2016; Richard Terence Arbenz, geb 1930, gest. 14.3.2016; Richard Lee Arbenz, geb. 1954, gest. 5.8.2016. Neuaufnahmen für nächste GV:
Andi, Sohn von Peter Arbenz-Schönenberger
Familie Edwards aus den USA (nur Verteilerliste, s. unten) 

3.       Finanzabschlüsse für die Jahre 2015 und 2016
Das Vermögen nimmt ab, ist aber nicht beunruhigend. Wir haben keine grösseren Ausgaben geplant. Wenn das Vermögen unter 50‘000.- fällt, müsste man darüber nachdenken, wie das Vermögen aufgestockt werden könnte. Mit der Einladung zur GV die Bitte um eine Spende einfügen. Olivier schickt die Belegunterlagen nächstens an Philipp zur Revision. Ein Budgetvorschlag liegt diesem Protokoll  bei.

4.       Bericht von der Lesereise ins Aostatal (Juli 2016)
Peter war auf Lesereise im Aostatal, eingeladen vom Walserverein in Gressoney und vom  Hotel Hermitage  in Breuil-Cervinia (Grossmutter der Besitzerfamlie Neyroz war eine Arbenson). Bilder von der Reise gibt’s auf der Website.

5.      
Planung Tagung 2017 in Elgg
Die Tagung findet am 3. September statt. Ein Bus ist zu organisieren von Winterthur nach Gyrenbad, Elgg und zurück. Ein Schlossbesuch wäre grundsätzlich möglich, aber nur bis 25 Personen. Vielleicht zwei Gruppen machen. Joachim Mantel ist Architekt in Winterthur und hat in Elgg die „Meise“ renoviert. Er wird eine Führung machen. Kinderprogramm? Ponyhof, Ortsmuseum? Mit der Einladung ein Anmeldeformular erarbeiten zum Ankreuzen, wofür man sich interessiert. Zuerst GV dann Mittagessen und Freizeitprogramm. Spätestens um 16.30 fertig. Bis Ende Mai muss alles gefixt sein. Organisation des Restaurants, Menu etc. macht Gabriele. (vegi und nicht-vegi) Carvorschlag: Doris Hermann Bus. Je nach Anzahl Anmeldungen auch nur mit Privatautos. PA Mantel und Werdmüller werden eingeladen.

6.      
Varia
Wahlen Vorstand: Peter ist seit 10 Jahren Präsident. Er macht es gerne weiter, will aber niemandem im Weg stehen… Alle anderen machen auch gerne im Vorstand weiter.
Lagerung Genealogien:
Die Druckerei Brassel, welche die Genealogien gedruckt und gelagert hat, gibt es nicht mehr. Bestand: Band 1: 80 Stück (schlechter Zustand) / Band 2: 170 Stück Die Genealogien sind jetzt bei Peter gelagert. Verkauf: Band 2: Fr. 50.- und der Band 1 als Zugabe gratis.  
Antragformular für Neumitglieder:
Peter hat ein Formular entwickelt. Dieses wird auf das Internet aufgeschaltet. Anmelden um Neuaufnahme kann man sich generell bei Interesse und mit Einladung zur GV. „Mit dem Namen Arbenz geboren oder adoptiert“  hinzufügen.  
Anfrage Edwards:
Sean Edwards (USA, Abstammung Arbenz/Autofabrik) nehmen wir auf unseren Verteiler.  Sie verwenden den Namen Arbenz als Middlename (Sean A. Edwards).  
Das neue Buch von Peter:
Spielt in der Zeit von 1627 - 1684. Voraussichtlicher Titel: "Drama in der Werdmühle". Es geht um die Verbindung zwischen Barbara Arbenson und Otto Werdmüller. Das Buch wird voraussichtlich im Frühling 2018 fertiggestellt. Zugesagte Spenden: CHF 1‘000.- von Peter, dito von Andi und vom Verein. Eine Übersetzung der Bücher auf Englisch oder Französisch ist im Moment nicht geplant.  
Walservereinigung
Wir werden Mitglied von der Int. Vereinigung für Walsertum. Fr. 50.- pro Jahr. Info: wir-walser.ch 

                         . / .

Protokoll der Vorstandssitzung vom 4. Juni 2016


Ort: Restaurant Brasserie Lipp, Zürich

Anwesend: Peter Arbenz-Lehmann, Felix Arbenz-Gehrig, Jean Arbenz-Schmid,
Gertrud Reiter-Arbenz, Gabriele Huggenberg-Arbenz

Entschuldigt: Olivier Arbenz sowie die Revisoren Philip Arbenz-Purt und Peter Arbenz-Schönenberger

Protokoll: Gabriele Huggenberg-Arbenz

1.     Protokoll der letzten Sitzung

Das Protokoll der Vorstandssitzung vom 13. Mai 2015 in der Brasserie Lipp in Zürich wird kommentarlos angenommen.

2.    
Rückblick Generalversammlung und Protokoll

Fribourg war ein idealer Ort für die Durchführung der GV, wenn auch etwas weniger Teilnehmer dabei waren. Der Apéro am Fluss, organisiert von Olivier und seiner Familie, bleibt allen in guter Erinnerung. In Zukunft wird das Protokoll ebenfalls auf Englisch geschrieben für die Mitglieder in den USA und in Grossbritannien. Die Übersetzung könnte Manfred Reiter oder auch Felix übernehmen. Gabriele wird sich an der GV direkt danach erkundigen. Zum Protokoll der Generalversammlung vom 6. September 2015 in Fribourg gibt es keine Bemerkungen.

3.     Informationsaustausch im Vorstand

Peter berichtet, dass der 2. Band seines Buches in Vorbereitung ist. Dabei geht es vor allem um die Beziehung zwischen der Familie Arbenz und der Familie Werdmüller. Peter ist für zwei Abende ins Aostatal eingeladen worden, um „Die Valdostaner“ zu präsentieren (28. Juli Walserzentrum Gressoney, 29. Juli Hotel Hermitage, Breuil).

Finanzielles:
Seit der Generalversammlung im September haben drei Vergaben stattgefunden:
. Heini: Verabschiedung als Revisor
. Ernst: Geschenk zum 80. Geburtstag
. Stefan: Spende für Terre des Hommes

Diverses: Der Journalist und Historiker Carl Brentano aus Andelfingen hat Peter Briefkopien aus dem Bundesarchiv über Jacobo Arbenz zukommen lassen.

4.    
Planung Tagung 2017

Geplant ist die nächste Tagung in Elgg. Peter hat schon ein paar Vorabklärungen getroffen. Möglich wäre allenfalls der Gewölbekeller beim Schloss Elgg. Da das Schloss und die Schenke auf dem Hügel sind, könnte man eventuell ab Bahnhof Elgg zu Fuss gehen mit den Personen, die gut zu Fuss sind und die anderen reisen mit Privatautos an. Der Architekt Joachim Mantel aus Winterthur wäre allenfalls bereit, etwas zur Architektur der Häuser in Elgg zu sagen. Gabriele wird ihn kontaktieren und die Möglichkeiten bis im Herbst anschauen. Als Alternative oder auch für später kommt Zürich in Frage.
Wunschdatum: 10. September; 2. Wahl: 3. September.

5.     Varia

Mutationen
:
Gesuch um Neuaufnahme von Andi Arbenz (Neffe von Felix). Ab sofort werden Neumitglieder ein Formular erhalten. Wir haben auch eine Anfrage aus Amerika:
. Sean Edwards, abstammend v. Johann Jakob Arbenz, Schaffhausen.
Dies gab den Anlass, nochmals über die genaue Regel für die Aufnahme in den Familienverein nachzudenken. Als Grundregel gilt: Als Arbenz geboren oder adoptiert. Ausnahmen werden durch den Vorstand entschieden. Peter entwirft ein Formular. Nach der GV soll jeder das Formular ausfüllen. Im Fall „Edwards“ fragt Peter nach, ob die Abstammung offiziell ist und welches die Gründe für das Gesuch sind. Wenn ok, dann schickt er ihm das neue Aufnahmeformular.  

Aktuelle Mitgliederlisten:
Die aktuelle Mitgliederliste hat Gabriele bereits vor der Vorstandssitzung verschickt. 

Genealogie: Die Genealogie Nr. 1 bekommt langsam Altersflecken und kann nicht mehr für Fr. 50.- verkauft werden. Der zweite Band ist noch ok.  

Im Anschluss an die Sitzung haben wir das Tartar im Restaurant genossen. 

                                                  . / . 

Protokoll der 64. Generalversammlung vom 6. September 2015

Die 64. Generalversammlung fand in Fribourg direkt an der Grenze zur Deutschschweiz  statt. Vor der Versammlung wurde von Olivier Arbenz und seiner Familie am Ufer der Saane ein herrlicher Apéro riche geboten! Ein herzliches Dankeschön an die Organisatoren des Apéros. Nach vielen Treppenstufen oder einer Fahrt mit dem Funiculaire ging es wieder hinauf zum Buffet de la Gare zum gemeinsamen Mittagessen. Der Apéro und das Mittagessen wurden vom Verein übernommen. Die Getränke gingen zulasten der Teilnehmer.
 
 1. Begrüssung (Welcome)


- Nach dem feinen, rustikalen Mittagessen mit der Freiburger Spezialität „Jambon de la Borne“ begrüsst der Präsident Peter Arbenz-Lehmann die Anwesenden zur Versammlung auf Deutsch  und auf Französisch.
- Die Stadt Fribourg hat in der Familiengeschichte keine Bedeutung, war aber nicht zuletzt wegen der guten Erreichbarkeit trotzdem sehr geeignet. Die GV fand aus organisatorischen Gründen am Schluss der Tagung statt.
- Die Beteiligung ist am unteren Rand der letzten 10 Jahre: 46  Erwachsene und  11 Kinder sind an der Versammlung anwesend. Dafür kommen einige Personen von weit her. Der Präsident begrüsst im Besonderen die weitgereisten Familienmitglieder aus Shanghai, Paris und Filderstadt.
- Namentlich begrüsst wird auch Peter Arbenz-Schönenberger, der trotz seines vollen Terminkalenders an der Tagung dabei sein konnte.
- Der Präsident unterstreicht  wie wichtig der Kontakt mit der jüngeren Generation ist, da viele treue Tagungsteilnehmer aus Altersgründen nicht mehr mobil sind  und somit von der Tagung wegbleiben.
- Speziell begrüsst wird der Schwiegersohn des Präsidenten, Daniel Müller, Ehemann der ältesten Tochter Kim, welcher den Namen Arbenz angenommen hat und heute Daniel Arbenz heisst. Vor ihm haben dies schon andere Männer gemacht, wie Raimundo Gomes Da Silva und Heinz Würgler.
- Entschuldigt haben sich 35 Mitglieder, welche nicht namentlich aufgezählt wurden.

2. Protokoll der 63. Generalversammlung in Zug (Minutes oft he 63rd General Assembly)

Das Protokoll wurde verschickt und im Internet publiziert sowie an der Vorstandssitzung vom 31. Mai 2014 genehmigt. Das Protokoll wird nicht vorgelesen,  es wird von den Anwesenden aber kommentarlos genehmigt und die Verfasserin Gabriele Huggenberg wird verdankt.
 
3. Ehrung verstorbener Mitglieder (Honour of our deceased members)


Seit der letzten GV haben wir von folgenden Todesfällen erfahren:
1 Margrit Becker-Arbenz Riehen, 01.10.2014 de B 77 im 100. Altersjahr
2 Kurt Arbenz-Leconte Dorf, 17.10.2014  D 61 im 83. Altersjahr
3 Heinz Arbenz-Himmel Kleinandelfingen, 01.11.2014   L 124 im 92. Altersjahr
4 Martha Ursula Arbenz Hünibach, 27.11.2014 de L 90 im 94. Altersjahr
5 Armand Arbenz-Haug Feldmeilen, 25.11.2014  L 108 im 92. Altersjahr
6 Cilly Bachofen-Arbenz Winterthur, 10.02.2015 de B 74 im 87. Altersjahr
7 Alice Arbenz-Müller Elsau, 05.04.2015 de L 126 im 91. Altersjahr
8 Anna Luise Arbenz-Müller Langenthal, 02.09.2013 de L 114 im 97. Altersjahr  
Die Verstorbenen werden von den Anwesenden mit einer Gedenkminute geehrt. 
 
4. Kassen- und Revisorenbericht (Financials and Auditors‘ Report)

Die Konten bei der ZKB wurden aufgelöst und das Vermögen auf die Post transferiert. Dadurch fallen keine Spesen mehr an (welche in den Vorjahren durch zwei Bankkonten doppelt belastet wurden) und die Kontoführung ist auch in Französisch, Englisch oder Italienisch problemlos möglich.  
Der Verein der Familie Arbenz hat zwar immer noch über 60‘000.- Franken Vermögen. Olivier Arbenz zeigt aber auf, dass das Vermögen jährlich um einige Tausend Franken abnimmt. Die Zinserträge sind klein, und die Kosten für die Tagung und andere Aktivitäten im Vergleich zu hoch. Bei gleichbleibenden Ausgaben und Einnahmen würde der Verein nur noch rund 60 Jahre bestehen. Die Familienmitglieder werden deshalb ermuntert, ab und zu eine Spende zu machen und den Familienverein in ihrem Testament zu berücksichtigen, da sonst keine Beiträge eingezogen werden.  
Ein Dank geht an alle Mitglieder, welche den Verein in den letzten 2 Jahren finanziell unterstützt haben. Besonders wird Gertrud Arbenz erwähnt, welche uns kommentarlos 1‘000.- Franken überwiesen hat.
 
Der Revisor Philip Arbenz verliest den Revisorenbericht, welcher die Richtigkeit der Jahresrechnungen bestätigt und Olivier eine saubere Buchhaltung bescheinigt. Die Guthaben des Vereins sind entsprechend ausgewiesen. Die Rechnung wird von den Anwesenden einstimmig genehmigt.  
Es wird kein Budget 2015/2016 präsentiert, doch die nächsten beiden Jahre werden laut Olivier ähnlich aussehen wie die letzten beiden Jahre.
 
5. Wahlen (Elections)


Alle Vorstandsmitglieder stehen  für weitere 2  Jahre zur Verfügung. Dass dies nicht selbstverständlich ist, zeigt die Amtsdauer einiger Mitglieder:
- Jean, seit 32 Jahren
- Gertrud, seit  20 Jahren
- Peter, seit  18 Jahren, davon 8 als Präsident
- Gabriele, seit  16 Jahren
- Felix, seit 8 Jahren
- Olivier, seit 2 Jahren
Alle Vorstandsmitglieder werden in globo wiedergewählt und verdankt.  
Der Revisor Philip Arbenz-Purt ist ebenfalls bereit, sein Amt weiterzuführen und wird für zwei weitere Jahre gewählt. Heini Arbenz-Reichle möchte sein Amt als Revisor nach 8 Jahren niederlegen. Er hat vorher schon 24 Jahre im Vorstand gedient. Heini Arbenz wird herzlich verdankt für seinen Einsatz und für seine engagierten Voten an der Tagung und an den Vorstandssitzungen. Als zweiter Revisor stellt sich spontan  Peter Arbenz-Schönenberger zur Verfügung. Er wird an der Versammlung mit grossem Beifall für zwei Jahre gewählt.
 
6. Aufnahme neuer  Mitglieder (New members)


3 junge Arbenzen bewerben sich um die Aufnahme in unseren Verein:
-Andreia Arbenz (1996), Tochter von Susanne und Raimundo Arbenz-Gomes Da Silva, Genf
- Christina (1994) und Nick Arbenz (1997), Kinder von Daniel und Annette Arbenz-Scheib, Shanghai, beide studieren in Grossbritannien
Die neuen Mitglieder werden  mit Applaus aufgenommen. 

7. Verschiedenes (Various)


- Es sind keine schriftlichen Anträge eingegangen. 
- Am 2. Juni 2014 haben wir einen neuen Depositalvertrag mit dem Stadtarchiv Winterthur abgeschlossen. Es befinden sich nun keine Akten mehr beim Präsidenten, ausser seinen eigenen Unterlagen. Anfang Jahr hat das Archiv damit begonnen, unsere Dokumente zu indexieren und zu digitalisieren. Dafür haben wir der Stadt einen freiwilligen Beitrag von 1‘000 Fr. in Aussicht gestellt. Dank der Indexierung werden wir dereinst die vorhandenen Dokumenten im Internet abfragen können.
- Keine weiteren Wortmeldungen aus dem Saal.
- Die nächste Versammlung findet voraussichtlich in Elgg statt. Die Frau des ersten Einwanderers aus dem Aostatal kam aus Elgg und es gibt dort ein Ortsmuseum zu besichtigen.
- Die Valdostaner: Der Präsident Peter Arbenz hat in den letzten drei Jahren einen Roman  „Die Valdostaner“ verfasst. Dieser wird im Verlag Th. Gut publiziert. Er erzählt  darin die Geschichte der Arbenson von 1550 bis 1593. Der Verein der Familie Arbenz hat Peter einen  grosszügigen Druckkosten-Beitrag von 1‘000 Franken gegeben, für welchen Peter sich herzlich bedankt. Auch Peter Arbenz-Schönenberger hat spontan 1‘000 Fr. gespendet.  
Peter liest zum Abschluss der gelungenen Vereinsversammlung zwei Passagen sowie das Nachwort aus „Die Valdostaner“ vor. 

                                          . / .

Protokoll der Vorstandsitzung vom 18. April 2015

Ort:                 Restaurant Brasserie Lipp, Zürich
Anwesend:        Peter Arbenz-Lehmann, Felix Arbenz, Jean Arbenz-Schmid,
                       Olivier Arbenz, Gabriele Huggenberg-Arbenz
Entschuldigt:     Gertrud Reiter-Arbenz sowie die Revisoren Philip Arbenz
                       und Heinrich Arbenz-Reichle
Protokoll:          Gabriele Huggenberg-Arbenz

1.      
Protokoll der letzten Sitzung
Das Protokoll der Vorstandssitzung vom 31. Mai 2014 in der Schmidstube in Bern wird kommentarlos angenommen.
 
2.      
Stand Finanzen
Olivier präsentiert den aktuellen Stand der Finanzen des Vereins, welche rückläufig sind, und zeigt auf, dass wir sehr hohe Bankgebühren zahlen müssen. In nächster Zeit sind keine grösseren Geldmittel nötig, da keine Neuauflage der Genealogie geplant ist dank elektronischem Stammbaum, und da die Statuten keien finanzielle Unterstützung mehr vorsehen für Vereinsmitglieder in Geldnot. Trotzdem die finanziellen Mittel gut im Auge behalten:
-          Untergrenze definieren
-          bewerben, dass man den Verein im Testament berücksichtigt
-          Olivier soll an GV den Finanzabfluss aufzeichnen
-          Beide Konten bei der Kantonalbank auflösen und auf das Postkonto
            überweisen.

3.       Informationsaustausch im Vorstand
- Stadtarchiv Winterthur:
Im Jahr 2015 beginnt die Digitalisierung des Arbenz Archivs. Dafür sind vom Verein Fr. 1‘000.- in Aussicht gestellt.
- Verstorbene Mitglieder:
. Armand Arbenz, Feldmeilen, ehem. Vorstandsmitglied, gest. 25.11.14 (Peter war an der Abdankung)
. Heinz Arbenz-Himmel, Kleinandelfingen, gest. 7.11.14
. Kurt Arbenz-Leconte, Dorf, gest. 17.10.14
. Margrit Becker-Arbenz, Riehen, gest. 9.10.14.
. Martha Ursula Arbenz, Hünibach
. Cilli Bachofen-Arbenz, Winterthur
. Alice Arbenz-Müller, Elsau
- Neu geborene Arbenzen:

. Hadrien Pierre César, geboren am 18.1.15, Sohn von Olivier
. Gabriel de Oliveira, Sohn von Kathryn Arbenz in Costa Rica  
- Geschenke Mitglieder:

Der Vorstand beschliesst Richtlinien zur Vergabe von Geschenken und Spenden für runde Geburtstage u.a.m.

4.       Planung Tagung 2015
. Datum: 6. September 2015 in Fribourg
. Tagungsablauf und Menu werden beschlossen
. Versand der Einladungen durch Peter im Mai

5.      
Varia
. Facebook Seite: Olivier schlägt eine Arbenz Facebook Group Seite auf Englisch vor
. Buch „Die Valdostaner“: Der von Peter geschriebene Familienroman wird vom Verein mit Fr. 1‘000.- unterstützt.
. Vorschlag für die Tagung im Jahr 2017: Elgg. Dort gibt es ein historisches Museum. Die Organisation könnte Gabriele übernehmen. 

Im Anschluss an die Sitzung haben wir zusammen zu Mittag gegessen.

                                 . / .

Protokoll der Vorstandsitzung vom 30. Mai 2014

Ort:                        Restaurant Schmidstube, Bern
Anwesend:               Peter Arbenz-Lehmann, Gertrud Reiter-Arbenz, Jean
                             Arbenz-Schmid, Olivier Arbenz, Gabriele Huggenberg-
                             Arbenz (Protokoll)
Entschuldigt:            Felix Arbenz-Gehrig, Philipp Arbenz und Heini Arbenz
                             -Reichle

1.       Protokolle der letzten Sitzung und der GV
Das Protokoll der Vorstandssitzung vom 13. April 2013 in der Brasserie Lipp wird kommentarlos angenommen. Protokoll der Generalversammlung: die offizielle Personenzahl ist 66 Personen, davon 17 Kinder. Die Getränke wurden von einem dem Vorstand namentlich bekannten Mitglied übernommen. 

2.       Rückblick GV
Sehr gute Location auf dem Zugerberg, viele positive Feedbacks erhalten. Daniela Arbenz ist professionelle Fotografin. Bei der nächsten GV sie daran erinnern, ihre Kamera mitzubringen.
Aufnahme neuer Mitglieder, welche nicht mit dem Namen Arbenz geboren wurden: Wenn die GV es akzeptiert, sollen neue Mitglieder aufgenommen werden können mit Stimmrecht, auch wenn es nicht statutengerecht ist. Ein Bezug zum Verein oder zur Familie muss aber gewährleistet sein. Wenn sich die Anfragen sehr stark erhöhen würden, müssten wir eine Statutenänderung veranlassen. An der nächsten GV mitteilen, wie sich der Vorstand geeinigt hat.

3.       Übergabe Ressorts Finanzen und Aktuariat
Die Aktuarin ist Datenbank-berechtigt und sollte jetzt alle Mutationen selber auch vornehmen können. Die Datenbank muss einmal auf eigenen Computer geladen werden. Die Adressliste auf Excel wird von der Aktuarin geführt. Der Stammbaum auf My Heritage wird generell vom Präsidenten geführt.  Nach jeder Vorstandssitzung verschickt die Aktuarin die neuste Adressliste an die Vorstandsmitglieder.  Gabriele schickt die alten Excel Vorlagen an Olivier.
Kontonummern Zürcher Kantonalbank:
Sparheft 1: 3532-7.179022.3
Sparheft 2: 3532-8.564026.7
Post: 80-18452-1

4.      
Informationsaustausch im Vorstand
Adressmutationen: Ernst Arbenz neu in Winterthur, Philipp (Revisor): famarbenz@gmx.ch
Der Präsident war im Stadtarchiv Winterthur, wo Vereinsunterlagen seit 1935 bis 1981 sowie ein Ordner zur Aostareise lagern. Die Indexierung wird jetzt digitalisiert. Dafür wird ein einmaliger Betrag gesprochen als Dank für das Stadtarchiv. Vorschlag des Präsidenten: Fr. 1‘000.- einmalig, zu budgetieren im Jahr 2015.  Peter verfasst dazu ein Begleitschreiben. Bankunterlagen: Alle Unterlagen, die älter sind als 10 Jahre werden weggeworfen.

5.       Planung Tagung 2015
Olivier übernimmt die Planung der nächsten Tagung. Gewählter Ort: Fribourg. Idee: Nach dem Essen mit dem MiniTrain durch die Stadt um 15 Uhr. Maximale Teilnehmerzahl sind 56 Personen. Frühzeitig reservieren. Oliver überprüft die Restaurants (z.B. Le Pinguin oder Gemelli) und macht einen Vorschlag bis zur nächsten Vorstandssitzung. Mögliche Daten der GV: Sonntag, 6., 13. oder 20. September 2015.

 6.       Varia
Peter informiert, dass Peter Arbenz-Schönenberger die Leitung des AOZ (Organisation der Asylzentren in Zürich) abgibt.
Peter übergibt den Vorstandsmitgliedern Gertrud und Jean ein kleines Präsent anlässlich ihrer runden Geburtstage.
Anschliessend an die Sitzung haben wir ein herrliches Mittagessen zusammen eingenommen!   

                                                 . / .

63. Generalversammlung vom 15. September 2013 auf dem Zugerberg

1. Begrüssung (Welcome)
. Der Präsident Peter Arbenz-Lehmann begrüsst die Anwesenden zur Versammlung und freut sich über die grosse Beteiligung: 71 Personen, davon 20 Kinder, sind an der Versammlung anwesend. Davon kommen rund 20 Personen aus der Suisse Romande.
. Wegen einem Todesfall mussten sich die Arbenson aus dem Aostatal  leider entschuldigen.
· Ein herzlicher Dank geht an Peter Arbenz-Bührer, der die Auswahl der Lokalität gemacht hat und alles vor Ort organisierte.
· Die Vorstellung der Anwesenden geordnet nach Familienzweig wird anhand des neuen elektronischen Stammbaums präsentiert.  Peter Arbenz zeigt auch ein Foto aus dem Jahr 1937 aus Andelfingen. Seit  damals wurde alle zwei Jahre eine Generalversammlung durchgeführt.
· 29 Mitglieder haben sich abgemeldet. Speziell erwähnt wurde Ernst Bänninger aus Giessen (D), Nachkomme von Johann Jakob Arbenz von Feuerthalen (L45), der zusammen mit der Abmeldung Fr. 400.- überwiesen hat. Diese Mitteilung wurde mit Applaus verdankt.
· Peter Arbenz präsentiert mit der Vorstellung der Mitglieder den neuen elektronischen Stammbaum. Die Struktur ist analog dem roten Buch: Name, Foto, Details zur Familie. Wichtig ist, dass die Daten stimmen und alle einmal einen Blick darauf werfen. Jeder kann einzelne Fotos raufladen und aktualisieren. Die Mutationen erfolgen über den Präsidenten und die künftige Aktuarin. Alle Personen von denen wir ein Email haben, haben Zugang und können die Daten überprüfen.

2. Protokoll der 62. Generalversammlung in Andelfingen (Minutes oft he 62th General Assembly)

Das Protokoll wurde verschickt und im Internet publiziert sowie an der Vorstandssitzung vom 16. Juni 2012 genehmigt. Aktuar Stefan Arbenz liest das Protokoll nicht vor, es wird von den Anwesenden kommentarlos genehmigt.

3. Ehrung verstorbener Mitglieder (Honour of our deceased members)

Seit der letzten GV haben wir von folgenden Todesfällen erfahren:

1 Elsbeth Kündig-Arbenz Rikon 04.12.2011 de L 102 im 90. Altersjahr
2 Henri Arbenz-Bodréro Villeparisis 14.03.2012 L 107a im 89. Altersjahr
3 Ruth Schweizer-Arbenz Nürensdorf 15.03.2013 de B 64 im 81. Altersjahr
4 Felice Arbenson Pontey 27.05.2013 P 201 im 75. Altersjahr
5 Susanne Arbenz Männedorf 09.07.2013 de L 117 im 68. Altersjahr
6 H.-U. Stampfli-Arbenz Herzogenbuchsee 02.09.2013 de B 81 im 77. Altersjahr             (Ehemann von Heidi Arbenz)
Die Verstorbenen werden von den Anwesenden mit einer Gedenkminute geehrt.

4. Kassen- und Revisorenbericht (Financials and Auditors‘ Report)

Die Finanzchefin Gabriele Huggenberg-Arbenz präsentiert die Buchhaltung der letzten 2 Vereinsjahre 2011/2012. Der Verein hat per Ende 2012 ein Vermögen von CHF 72'750. Der Rückschlag über die beiden Vereinsjahre belief sich auf CHF 2'575.
 
Der Revisor Heini Arbenz verliest den Revisorenbericht, welcher die Richtigkeit der Jahresrechnungen bestätigt und Gabriele eine sehr saubere Buchhaltung bescheinigt. Die Guthaben des Vereins sind entsprechend ausgewiesen. Die Rechnung wird von den Anwesenden einstimmig genehmigt. Im Anschluss präsentiert Gabriele das Budget 2013/2014 und legt es zur Genehmigung vor. Es sieht einen neuerlichen Rückschlag von CHF 4'390 vor, hauptsächlich wegen der Spende von USD 2'000 für die Feierlichkeiten zum Centenario Jacobo Arbenz. Das Budget wird einstimmig angenommen. 

5. Elektronischer Stammbaum (Electronic family tree)

Die Mitglieder wurden im Dezember 2012 schriftlich darüber informiert, dass die Handkartei durch die elektronische Datenbank bei der Firma My Heritage Ltd. ersetzt und im Internet publiziert wurde. 77 Personen haben sich als Benutzer dieser Datenbank angemeldet und 614 Besuche („Hits“) wurden bis zur GV verzeichnet. Nur wer angemeldet ist, kann die Daten im Internet sehen. Zurzeit ist der Präsident der Einzige, der Mutationen machen kann. Nach der GV wird ebenfalls die neue  Aktuarin als Administratorin berechtigt werden. Fotos kann jeder selber hinaufladen oder löschen. Wer noch nicht Datenbank Mitglied ist und diese aber sehen möchte, kann an Peter seine Email Adresse senden, dann kann er ihn/sie einladen. Die Arbeit hat Peter mit zwei Verwandten aus den USA übernommen. Herzlichen Dank!

6. Wahlen (Elections)

Stefan Arbenz möchte als Aktuar und Protokollführer nach 8 Jahren zurücktreten. Der Präsident überreicht ihm ein Geschenk und bedankt sich im Namen des Vorstandes. Die Nachfolge als Aktuarin wird im Vorstand von Gabriele Huggenberg-Arbenz übernommen, die bisher die Kasse geführt hat. Damit auch die französische Schweiz im Vorstand vertreten ist, wurde Olivier Arbenz, Jahrgang 1971, angefragt.  Olivier Arbenz wird einstimmig gewählt als Kassier und verdankt. Alle Vorstandsmitglieder und die beiden Revisoren stellen sich für weitere zwei Jahre zur Verfügung und werden mit Applaus wiedergewählt.

7. Aufnahme neuer  Mitglieder (New members)
 
· Claudia Imet Arbenz, Enkelin von Jacobo Arbenz, Jahrgang  1972, wohnhaft in Costa Rica
· Aurélie Vulliez-Corbonnois, Tochter von Maurice und Denise, Jhg. 1978, von Frankreich

Laut Statuten können nur Personen, welche mit dem Namen Arbenz geboren oder adoptiert wurden,  Mitglied unseres Vereins werden. Allerdings wurde bereits bei Maurice selbst eine Ausnahme gemacht, der mit dem Familiennamen Vulliez geboren wurde und dessen Mutter Marguerite Arbenz war. Da sich Maurice und Denise sehr aktiv für unseren Verein interessieren, ist Peter Arbenz der Meinung, dass wir auch bei der Tochter eine Ausnahme im Sinne eines nicht stimmberechtigten Mitglieds machen sollten (besser als Mitglieder, die sich nie zeigen). Auf den Einwand, dass alle  Mitglieder ein Stimmrecht haben sollten, erklärt der Präsident, dass in den Statuten die Möglichkeit gar nicht besteht, nicht geborene Arbenz als Mitglieder aufzunehmen.  Falls sich solche Anfragen in Zukunft häufen sollte, müssten die Statuten überarbeitet werden. Es erfolgt eine separate Abstimmung, bei der beide Damen einstimmig angenommen werden.

8. Verschiedenes (Various)


· Es sind keine schriftlichen Anträge eingegangen.
· Neues Namensrecht in der Schweiz seit 1.1.13: Bei Heirat behält grundsätzlich jeder Ehepartner seinen Ledignamen. Alternativ kann das Paar einen Familiennamen wählen, der entweder der Ledigenname der Frau oder des Mannes ist. Kinder verheirateter Eltern erhalten künftig automatisch den gemeinsamen Familiennamen oder, falls die Eltern ihren Ledigennamen behalten haben, den Namen, den die Eltern bei der Eheschliessung für den gemeinsamen Nachwuchs bestimmt hatten.
· Zum Stammbaum:
Seit dem 2. Band der Genealogie von 1999 sind keine neuen Stammziffern mehr vergeben worden. Mit dem elektronischen Stammbaum können wir nun laufend Stammziffern vergeben bei der Verheiratung von männlichen Arbenzen. Die weiblichen Arbenzen behalten nach unserem Reglement die Stammziffer des Vaters. Ob dies trotz neuem Namenrecht so bleibt, wird an der nächsten Vorstandssitzung diskutiert. · Als Stammbaumführer hat Peter Arbenz folgende neuen Stammziffern vergeben für männliche Arbenzen, die nach 1999 geheiratet  haben und Väter geworden sind:
- Bärenlinie:
B 107: Martin Daniel Arbenz-Kramer, de B103
- Lindenmüller:
L 154: Felix Carl Arbenz-Gehrig, de L 119
L 155:
Markus Peter Arbenz-Haag, de L130
L 156: Olivier Pierre Arbenz-Wegmüller, de L 122
- Linie von Dorf: niemand
- Linie von Wheeling:
W 27: Jesse Christopher Arbenz, de W 19

· 100. Geburtstag von Jacobo Arbenz Guzman, ehem. Präsident von Guatemala, am 13.9.2013: In Guatemala sind bescheidene Feierlichkeiten im Gange, die in diesen Tagen kulminieren:
(Einweihung einer Wandmalerei  u. Buch-Vernissage in Quetzaltenango, Jacobo Arbenz Filmfestival in der Hauptstadt, Aufführung eines Theaterstücks über Jacobo Arbenz, Enthüllung unserer Messingplatte auf dem Grab von Jacobo, Seminar mit ausländischen Rednern). Für die Messingplatte und für die Finanzierung der Feierlichkeiten hat der Familienverein 2000 USD gespendet. Am Mittwoch vor der GV ist ein ganzseitiger Artikel in der NZZ erschienen. Peter Arbenz selber hat einen ganzseitigen Beitrag verfasst, welcher am Freitag vor der GV in der Andelfinger Zeitung erschienen ist. Jacobo Arbenz wurde kurz  nach der letzten Tagung, am 20. Okt. 2011, über 60 Jahre nach seinem Sturz, von der guatemaltekischen Regierung rehabilitiert. Zusätzlich zur Entschuldigung durch Präsident Alvaro Colom hat die Regierung Guatemalas zugestimmt, Bücher in Guatemala umzuschreiben, um den positiven Einfluss von Arbenz auf das Land (den sogenannten Frühling Guatemalas) mit einzubringen. Auch die Biographie von Arbenz soll neu geschrieben werden. Die Schnellstrasse, die er gebaut hat, soll nach ihm benannt werden und eine neues Bildungsprogram zur Ausbildung von Regierungsmitarbeitern soll geschaffen werden, mit dessen Hilfe diese stets die Bedürfnisse der Bauern und der Ureinwohner im Auge behalten sollen, wie es Arbenz während seiner Amtszeit getan hatte.  Peter Arbenz zeigt Fotos von der Messingplatte, die am 21. September auf seinem Grab montiert wird. Gertrud Arbenz verschenkt ein Exemplar des Buches Bananenkrieg auf Englisch „Bitter Fruit“.
· Peter Arbenz berichtet von seiner Reise im letzten Herbst ins Aostatal und zeigt drei Fotos.  Die Kapelle in Pontey , die einst von einem Arbenson gestiftet wurde,  ist sehr schön renoviert. Auch das Dorf Alpenzu Grande ist sehr schön erhalten und lohnt einen Besuch.
· Es gibt keine weiteren Wortmeldungen seitens der Versammlung.
· Der Vorschlag für die nächste Generalversammlung ist Interlaken oder die Westschweiz, z.B. Fribourg. Der neue Finanzchef Olivier Arbenz stellt sich für die Organisation zur Verfügung, falls der Anlass in der Romandie stattfindet.
· Anschliessend an die Versammlung werden der Apero und das Mittagessen auf dem Zugerberg eingenommen. Apero und Essen werden vom Verein übernommen. Die Getränke während des Essens gehen zulasten der Teilnehmer.

                                   . / .

Protokoll der Vorstandssitzung vom 13. April 2013

Ort:            Brasserie Lipp, Zürich
Beginn:       11:00              
Ende:         12:40 (anschliessend  gemeinsames Mittagessen)
Anwesend:  Vorstand: Gertrud Reiter-Arbenz, Gabriele Huggenberg-Arbenz, Jean-Jacques Arbenz-Schmid, Felix Arbenz-Gehrig, Peter Arbenz-Lehmann; Revisoren: Heini Arbenz-Reichle, Philip Arbenz-Purt; Gast: Peter Arbenz-Bührer
Entschuldigt: Stefan Arbenz    

Traktanden 
1. Informationen aus dem Vorstand
1.1.        Der Präsident orientiert über das neue Schweizer Namensrecht seit 1. Januar 2013: Verheiratete behalten normalerweise ihren ledigen Namen, es sei denn sie möchten ausdrücklich einen gemeinsamen Familiennamen bestimmen. Kinder erhalten den bei der Heirat festgelegten Namen (des Vaters oder der Mutter). Wir hoffen natürlich, dass möglichst viele Arbenzen ihren Kindern den Familiennamen weitergeben.
1.2.      Peter Arbenz-Schönenberger ist letztes Jahr altershalber als Präsident der Helvetas zurückgetreten. Dies hat zahlreiche grössere Zeitungsmeldungen und Interviews ausgelöst (s. z.B. Zürichsee-Zeitung). Sein Nachfolger ist Elmar Ledergerber (ehem. Zürcher Stadtpräsident).
1.3.   Gertrud macht darauf aufmerksam, dass im elektronischen Stammbaum das Todesdatum ihres Cousins Karl Günther Arbenz fehlt (Jahr 2000). Deshalb hat sie weiterhin autom. Aufforderungen erhalten, ihm zum Geburtstag zu gratulieren. Peter wird die Daten nachtragen.
1.4.   Gertrud erwähnt die Recherchen von Freunden in Süddeutschland über einen Josef Arbens (Obereschach bei Ravensburg, um 1775). Bisher konnte keine Verbindung zu unserer Familie hergestellt werden.
1.5.      Der Präsident berichtet von seiner Reise ins Aostatal vom September 2012 und die Wanderung von Gressoney in die Schweiz via Pinter- und Theodulpass. Er hat auch die Verwandten in Pontey besucht, die ihn freundlich empfangen und versprochen haben, in 2013 an der GV in Zug teilzunehmen. Alpenzù Grande und Alpenzù Piccolo sind aufwendig renoviert worden und stellen heute zwei sehr einladende Alpen im Lystal dar.
1.6.   Peter hat eine Studie von Carl Brentano vom heimatlichen Archiv der Gemeinde Andelfingen erhalten: Dieser hat den Betrugsfall von Jakob Arbenz an der Ersparungskasse Andelfingen von 1868 im Detail studiert und beschrieben. Peter verfügt über das elektronische Dokument.
1.7.   Ein ähnliches, älteres Dokument ist in der Zentralbibliothek Zürich unter dem Titel „Der Prozess Arbenz“ verfügbar: (Hans) Conrad Arbenz von Dorf wurde 1857 unschuldig als Betrüger angeklagt und zu zwei Jahren Haft verurteilt, bevor sein ältester Sohn Johann in die Berufung gehen und erwirken konnte, dass sein Vater vollständig rehabilitiert wurde. Das Buch ist beim Präsidenten als PDF-File verfügbar.

2.    Protokoll der Vorstandssitzung vom 16. Juni 2012  
Das Protokoll wird der a.o. Protokollführerin Gabriele herzlich verdankt. Es werden keine Anmerkungen gemacht.

3.    Finanzen  
Gabriele informiert über das aktuelle Vermögen von Fr. 72‘750.80. In den letzten zwei Jahren waren leichte Verluste zu verzeichnen, da die Vermögenserträge abgenommen haben (wir haben das Geld zurzeit auf Sparheften) und praktisch keine Spenden eingegangen sind. Ausserdem war die GV in Andelfingen teurer als budgetiert (inklusive „Vorkosten“ des Vorstandes). Wir sollten mit der nächsten GV-Einladung einen Spendenaufruf machen und darauf hinweisen, dass internationale Überweisungen via Western Union relativ einfach und kostengünstig sind.  

4.   
Stammbaum/Mitgliederliste/Mutationen  
Der neue elektronische Stammbaum auf my.heritage.com wurde im Dezember 2012 publiziert und wird vom Präsidenten unterhalten. Bisher gab es 393 „Hits“ auf der Website. Peter erhielt nicht viele Reaktionen auf sein Schreiben, dafür durchwegs positive („moderne Lösung“). Peter schlägt vor, dass er fortan die Stammbaumführung übernimmt, und zwar ausschliesslich elektronisch. Sobald der neue Aktuar bestimmt ist, sollte dieser als sein Stellvertreter fungieren, damit der Zugriff auf die Datenbank immer gewährleistet ist. Die alte Handkartei wird er von Stefan übernehmen und bei sich archivieren. Mutationen können dann vom Präsidenten oder seinem Stv. vorgenommen werden, soweit sie diesen gemeldet werden. Dies war in der Vergangenheit leider nicht immer der Fall (Aufforderung in der GV-Einladung einbauen!). Fotos können von den Mitgliedern individuell in die Datenbank geladen werden. Im Gegensatz zum Stammbaum, der nur von unseren Mitgliedern angeschaut werden kann, ist unsere Website www.arbenz-verein.ch öffentlich zugänglich. Das betrifft auch die Protokolle und Adressen. Bisher wurde dagegen kein Einspruch erhoben.         

5.   
Nächste Generalversammlung vom 15. September 2013 auf dem Zugerberg
Der Präsident dankt dem Mitglied Peter Arbenz-Bührer für die Mithilfe bei der Organisation und dass er heute an der Sitzung teilnimmt. Peter wohnt seit vielen Jahren in Zug und kennt das von uns ausgewählte Lokal auf dem Zugerberg und seinen Wirt von seinen häufigen Spaziergängen. Der Vorstand diskutiert den Entwurf der Einladung und einigt sich auf folgende Anpassungen:
-       Spendenaufruf und Mutationsmeldungen erwähnen
-       Mit dem Auto angereiste „Wanderer“ sollten beim Zuger Bahnhof parkieren
-       Die Handy-Nummer des Präsidenten und von Peter Arbenz-Bührer sollten in der Ausschreibung erwähnt werden
Falls kein Internet-Empfang im Restaurant vorhanden, wäre zu prüfen, ob der elektronische Stammbaum lokal von Peter’s Laptop oder via Smartphone demonstriert werden könnte. Der Präsident wird die Einladung im Mai verschicken. Mit dem Wirt sollte vereinbart werden, dass Getränke nicht unaufgefordert nachgefüllt werden. Bezüglich Suche nach einem neuen Vorstandsmitglied (Ersatz für Stefan) wird der Präsident vor der GV allfällige Kandidaten kontaktieren. Gabriele wäre bereit, das Amt der Aktuarin zu übernehmen und die Kasse abzugeben. Ein Westschweizer wäre erwünscht, falls Deutschkenntnisse vorhanden.  

6.    Varia  
-       Philip’s Sohn Florian (8) ist in der SRF-Sitcom „Der Bestatter“ in einer Nebenrolle aufgetreten und wurde daraufhin zu diversen Interviews eingeladen. Vielleicht ein baldiger „Promi“ in unserer Familie?
-       Guatemala (oder ein Teil davon) feiert den 100. Geburtstag von Jacobo Arbenz-Guzman am 14. September 2013, das heisst am Tag vor unserer GV.

                                                  . / .

Protokoll der Vorstandssitzung vom 16. Juni 2012

Ort/Zeit: Brasserie Lipp, 11 Uhr
Anwesend: Gertrud Reiter-Arbenz, Gabriele Huggenberg-Arbenz, Peter Arbenz, Jean Arbenz-Schmid, Heinrich Arbenz-Reichle, Felix Arbenz-Gehrig
Entschuldigt:
Stefan Arbenz und Philip Arbenz
Protokoll:
Gabriele Huggenberg-Arbenz  

Traktanden
1. Protokolle der Vorstandssitzung v. 28. Mai 2011 und der GV vom 4. September 2011
- Die Sitzungsteilnehmer haben keine Anmerkungen, die beiden Protokolle werden genehmigt. Peter verdankt Stefan die Protokollführung. 
- Feedback zur GV: Im Restaurant wurde grosszügig Mineralwasser eingeschenkt, ohne dass dieses bestellt wurde. Am Schluss war noch ein grösserer Posten Mineralwasser offen, der von den letzten Gästen übernommen wurde. In Zukunft muss dieser Punkt mit dem Wirt genau besprochen werden und die Gäste müssen vor dem Essen darauf aufmerksam gemacht werden, was genau wer zu übernehmen hat.
2. Neuigkeiten aus dem Vorstand / Korrespondenz
- Stefan hat Peter informiert, dass er aus dem Vorstand des Familienvereins zurücktreten möchte. Sein Platz sollte auf die nächste GV neu besetzt werden. Peter ist für Hinweise dankbar.
- Peter wird diesen Sommer seine Erwerbsarbeit aufgeben. Die neu gewonnene Zeit wird es ihm ermöglichen, einen historischen Roman zu schreiben. Inhaltlich geht es um die Arbenz-Einwanderer in die Schweiz im 16. Jahrhundert. Für das Verfassen des Buches samt Recherchen denkt Peter, zirka ein bis zwei Jahre aufzuwenden.
- Peter informiert die Anwesenden, dass die Familie in Costa Rica Jacobo Arbenz durch den guatemaltekischen Präsidenten im Oktober rehabilitieren konnte.
- Peter erwähnt, dass am 18. Januar 2011 in der NZZ ein Artikel zum Streit um die Wasserrechte in Andelfingen mit einem Bild der Lindenmühle war.
- Social Media bieten neue Möglichkeiten in der Familienforschung: Peter hat durch Facebook Kontakt mit einem Arbenson in Thailand aufgenommen. Dieser ist nun sein „Freund“.
- Am 17. Juni wurde Peter von den Zwillingstöchtern Sharon und Joyce (B98c) von Edward Arbenz aus Las Vegas besucht. Die beiden Damen habe die Stammbäume bereits in eine amerikanische Stammbaum-Site eingegeben. Wir haben darüber diskutiert, ob eine der beiden Damen als lokales Vorstandsmitglied in Amerika tätig sein könnte, da in Amerika viele Mitglieder wohnhaft sind. Nach dem Treffen mit Sharon und Joyce sieht Peter diese Möglichkeit hingegen eher nicht (Nachtrag per Email).  
3. Stand Finanzen
- In Zukunft werden die Vorbereitungsspesen zur GV im Budget separat ausgewiesen. - Der grosse Liquiditätsposten von CHF 71'898 wird im Moment beibehalten. Es macht keinen Sinn einen Posten in schlecht rentierenden Obligationen anzulegen.
- Im Jahr 2011 sind CH 1'637.65 an Spenden eingegangen, was etwas weniger ist als in den vergangenen Jahren.
- Zu den Spenden ist von Gabriele abzuklären, welche Möglichkeiten die im Ausland wohnhaften Vereinsmitglieder haben, wenn sie eine Spende machen möchten, damit keine hohen Kosten anfallen (evtl. Western Union). Beim nächsten Spendenaufruf (Einladung zur GV) sollten wir den ausländischen Vereinsmitgliedern diese Möglichkeiten angeben können.
4. Stand Mitgliederliste / Todesfälle / Rückmeldungen Stammdaten
- Die gewünschte Mitgliederliste ist bisher nicht eingegangen. Die neun neuen Vereinsmitglieder sind unter Punkt 8 des Protokolls der GV vom 4. September 2011 aufgeführt.
- Elsbeth Kündig-Arbenz, geb. 20.10.1922, zuletzt wohnhaft in Kollbrunn, ist am 4. Dez. 2011 gestorben. Elsbeth Kündig-Arbenz war die Schwester von Heinis Vater. Ebenfalls verstorben ist Henri-Camille-Auguste Arbenz (L107a), und zwar am 14. März 2012 im 89. Altersjahr in Villeparisis, Frankreich (diese Information wurde von Peter per Mail an Gabriele nachgeliefert). Die beiden Verstorbenen sollten von der Mitgliederliste gestrichen werden.
- Der Aufruf zum Aktualisieren der Stammdaten hat zirka zwei Dutzend Antworten/Änderungen ergeben. Peter wird diese Daten digitalisieren.  
5. Elektronischer Stammbaum
-
Peter hat das elektronische Stammbaumprogramm „myheritage.com“ gekauft und seine Stammdaten eingegeben. Alle Vorstandsmitglieder, die versucht haben, Daten einzugeben, sind dabei gescheitert. Offenbar haben sie kein Administratorenrecht. Die beiden Arbenz Zwillinge Sharon und Joyce (B98c – siehe auch Punkt 2 dieses Protokolls) haben Peter bei ihrem Besuch am 17. Juni 2012 einen USB Stick mit allen Daten der Arbenz Genealogien mitgebracht. Peter konnte sie anschauen, konnte aber noch nicht herausfinden, wie er sie ins Internet auf www.heritage.com laden kann. Peter ist aber zuversichtlich, dass das noch klappen wird und wir uns die ganze Erfasserei sparen können, es sei denn wir möchten auch noch die Kommentare zum Beruf und andere Bemerkungen eingeben. Falls dies allerdings nicht funktionieren sollte, wird Peter wieder an den Vorstand gelangen, damit jeder seine Linie in einem noch zu bestimmenden Zeitfenster eingeben kann.  
6. Ideen zur nächsten GV
Nach einer Diskussion, ob die GV in Elgg stattfinden sollte, wurde dieser Vorschlag aber verworfen (zuwenig interessante Möglichkeiten für das Rahmenprogramm und erschwerte Anreise). Hierzu hat Gertrud allen Anwesenden per Mail einen Nachtrag geschickt: Das Arbenz-Wappen in der Kirche ist nicht an der Kanzel, sondern am Taufstein zu sehen, ausserdem steht die Kirche in Seuzach und nicht in Elgg. Wir haben uns entschieden, dass das nächste Treffen in Luzern oder Zug stattfinden könnte. Die Familie Arbenz hat zwar keinen direkten Bezug, aber die Orte sind sehr schön. Peter fragt Peter Arbenz (Weinberghöhe, Zug) für Hilfe in Bezug auf die Organisation der GV in Zug an. Das Datum ist noch offen. Zur Diskussion stehen der 8. oder 15. September 2013.  
7. Varia

- Das Wappen, welches Gabriele in Bad Schwarzsee (Kanton Fribourg) an einem Kirchenfenster gesehen hat, ist nicht von der Familie. Gabriele wird aber Peter das Foto senden, es ist sehr ähnlich.
- Wahlen: Alle Vorstandsmitglieder ausser Stefan stellen sich für eine weitere Periode zur Verfügung. Philip als Revisor sollte noch gefragt werden, er könnte später auch für den Vorstand in Frage kommen. Gut wäre es, wenn jemand aus der Westschweiz die Familie im Vorstand vertreten würde. 

                                 . / .

Protokoll der 62. Generalversammlung vom 4. September 2011 in Andelfingen

1. Begrüssung (Welcome)

Präsident Peter Arbenz-Lehmann begrüsst die Anwesenden zur Versammlung und freut sich über die grosse Beteiligung von 69 Arbenzen. Einen besonderen Willkommensgruss entbietet er den Teilnehmern aus Frankreich, Deutschland und der Romandie.

Hans-Peter Arbenz aus Stäfa stimmt die Anwesenden mit Schubert’s „Impromptu“ auf die Versammlung ein.

Als Neuerung werden die Teilnehmer, welche zum selben Familienzweig gehören, jeweils gemeinsam vorgestellt.

Andelfingens Gemeindepräsident Ueli Frauenfelder heisst die Arbenzen in ihrem Heimatort herzlich willkommen und preist das Dorf in schillernden Farben.

2. Protokoll der 61. Generalversammlung in Lenzburg (Minutes of the 61st General Assembly)

Aktuar Stefan Arbenz liest das Protokoll dieses Mal nicht vor. Es wird kommentarlos genehmigt .

3. Ehrung verstorbener Mitglieder (Honour of our deceased members)

Seit der letzten GV haben wir von folgenden Todesfällen erfahren:

- Keith Edward Arbenz aus Los Angeles, CA, starb am 1.2.2007 im 56. Altersjahr (B106)
- Cyril Stephan Arbenz, gestorben am 15.8.2008 in Genf im 68. Lebensjahr (Sohn von Conrad Arbenz, Do 54)
- Susanna Arbenz, gestorben am 21.12.2009 im 95. Altersjahr in Bern (de L90, hat dem Verein 1‘000 Fr. vermacht)
- Unser langjähriger Revisor Ernst Arbenz-Kern (1963-2007!) ist am 12.2.2010 im 93. Altersjahr gestorben (B93)
- Unser langjähriges Vorstandsmitglied (1946-2005!) Elisabeth Thomann-Arbenz ist am 26.8.2010 im 97. Altersjahr verstorben (de B77)
- Marlene Arbenz-Giger, die Mutter von Sandra Arbenz (B98), am 26.12.2010 im 77. Altersjahr
- Erika Arbenz-Gosteli, die Mutter unseres Vorstandmitglieds Jean-Jacques Arbenz, am 17. März 2011 im 95. Lebensjahr

Die Verstorbenen werden von den Anwesenden mit einer Gedenkminute geehrt.

4. Kassen- und Revisorenbericht (Financials and Auditors‘ Report)

Unsere Finanzchefin Gabriele Huggenberg-Arbenz präsentiert die Buchhaltung der letzten 2 Jahre 2009/2010:

2009: Aufwand Fr. 3743, Verlust Fr. 892
2010: Aufwand Fr. 116, Gewinn Fr. 1697

Vermögen am 31.12.2010: Fr. 75‘325

Das Jahr in dem die Tagung stattfindet, bringt uns trotz höheren Spenden jeweils einen kleinen Verlust.

Ein Teil der Kassaobligationen sind im Laufe von 2009 abgelaufen. Das Geld wurde wegen des tiefen Zins-Umfelds vorderhand noch nicht wieder angelegt, sondern liegt auf dem Sparheft der ZKB.

Ende 2010 sind weitere Wertschriften abgelaufen. Der Vorstand hat Gabriele die Kompetenz erteilt, den Entscheid zum Zeitpunkt einer Wiederanlage selbständig zu treffen.

Heini Arbenz verliest den Revisorenbericht, welcher die Richtigkeit der Jahresrechnungen bestätigt und Gabriele eine sehr saubere Buchhaltung bescheinigt. Die Rechnung wird von den Anwesenden einstimmig genehmigt.

5. Anträge (Motions)

Beim Präsident sind vorgängig keine schriftlichen Anträge eingegangen, sodass direkt auf das nächste Traktandum gewechselt wird.

6. Wahlen (Elections)

Die Amtsdauer für alle Chargen beträgt 2 Jahre, also von GV zu GV. Alle Vorstandsmitglieder stehen für eine weitere Amtsdauer zur Verfügung. Gemäss Statuten sollte der Vorstand aus 5-7 Mitgliedern bestehen. Zurzeit besteht er jedoch nur aus 6 Personen (3 aus der Bären- und der Lindenmüller-Linie). Für einen weiteren Kollegen hätte es also noch Platz.

Die vorgeschlagenen Mitglieder werden in globo wieder gewählt.

Die Revisoren sind ebenfalls für 2 Jahre gewählt. Heini Arbenz-Reichle und Philip Arbenz-Purt sind bereit, ihr Amt nochmals 2 Jahre weiterzuführen. Auch sie werden in globo wieder gewählt.

Heini Arbenz-Reichle dankt dem Vorstand, dass er als Revisor jeweils unaufgefordert an die Vorstands-Sitzungen eingeladen wird. Er hat dies nicht erwartet, nimmt diese Gelegenheiten aber gerne wahr.

7. Budget 2011/2012 (Financial Budget)

Gabriele erläutert das Budget und legt es zur Genehmigung vor. Es wird einstimmig angenommen.

Für die Jahre 2011/2012 wird ein Verlust von 800 Franken budgetiert.

8. Aufnahme neuer Mitglieder (New members)

Erfreulicherweise haben sich dieses Jahr wieder eine Reihe von Arbenzen für die Aufnahme in den Verein beworben. Es sind dies folgende Personen:

- Johanna Arbenz Alpizar, Enkelin von Jacobo, geb. 19.7.1984 von San José, Costa Rica
- Vivian Mildred Arbenz, geb. 3.11.1988 von München (de L138)
- Lillian Claudia Arbenz, geb. 12.3.1987 von München (de L138)
- Anouk Selina Arbenz, geb. 10.11.1991 von Altendorf (de B99)
- Carole Dominique Arbenz, geb. 16.11.1992 von Altendorf (de B99)
- Lea Arbenz Gomes da Silva, geb. 10.11.1993 von Genf
- Sharon Lee Rushforth-Arbenz, Zwillings-Schwester von Joyce Ann Olson-Arbenz, beide geboren am 1.11.1953 in Long Beach CA als Töchter von Edward Frederick Arbenz (B98c)
- Florian Arbenz, geb. 15.03.1993 von Rotkreuz (de B100)
- Beat Carl Arbenz-Tenti, geb. 29.11.1965 in Hettlingen (L153, jüngster Sohn von Peter) 

Die neuen Mitglieder werden einstimmig und mit Applaus aufgenommen.

9. Verschiedenes (Various)

- Philip Arbenz, unser zweiter Revisor, hat alle historischen Protokolle fotografiert/digitalisiert, sodass sie nun nicht mehr verloren gehen können. DVD‘s können bei ihm angefordert werden.
- Die Genealogien liegen anschliessend zum Verkauf auf. Der Preis beträgt 50 Fr. für einen Band und 80 Fr. für beide Bände.
- Der Verein hat eine Lizenz für einen elektronischen Stammbaum auf dem Internet gekauft (www.myheritage.com). Der Vorstand macht sich Gedanken, wie die Daten aufgenommen werden können. Anschliessend soll die Plattform allen Vereinsmitgliedern zugänglich gemacht werden.
- Peter Arbenz zeigt Bilder vom zur Zeit berühmtesten Familien-Mitglied Kathryn Arbenz, welche in Mittelamerika ein bekanntes Model und TV-Mitarbeiterin ist. Sie ist eine Enkelin von Jacobo Arbenz. Ebenso zeigt er eine Foto von ihrer Schwester Johanna Alpizar Arbenz, welche im letzten Jahr auf Besuch in der Schweiz war.
-Die Anwesenden schauen sich das Video „SF bi de Lüüt“ vom 12.7.2009 in Andelfingen an (mit Caspar und Hanna in Hauptrollen).
- Für die nächste Versammlung 2013 werden keine Vorschläge abgegeben. Der Präsident tönt an, Orte wie Luzern oder Interlaken ins Auge zu fassen.
- Anschliessend an die Versammlung wird ein Apero vor dem Kirchgemeindehaus eingenommen.
- Das gemeinsame Mittagessen wird in der „Spätzlipfanne zum Marktplatz“ eingenommen (offeriert vom Verein). Der Vorstand dankt den Organisatoren Hanna und Caspar Arbenz für ihre tolle Vorbereitung und überreicht Hanna Orchideen. Anschliessend werden die Lindenmühle, der Schlosspark und die Arbenzen-Häusern in 2 Gruppen besucht. Lindenmühle-Besitzer Peter Bretscher erhält einen guten Tropfen als Dank für seine Mühen. Der leichte Regen während des Rundgangs kann die gute Stimmung der Tagungsteilnehmer nicht trüben.

Protokoll der Vorstandssitzung vom 28. Mai 2011

Ort: Andelfingen, Wyländerstube
Zeit: 11.00 bis 14.30 Uhr inkl. Mittagessen
Anwesend: Gabriele Huggenberg-Arbenz, Gertrud Reiter-Arbenz, Peter Arbenz-Lehmann, Jean Arbenz-Schmid, Felix Arbenz-Gehrig, Heinrich Arbenz-Reichle, Philip Arbenz
Entschuldigt: Stefan Arbenz
Gäste: Caspar und Hanna Arbenz, Peter Bretscher
Protokoll:  Peter Arbenz-Lehmann

1. Protokoll der letzten Sitzung vom 29. Mai 2010
Das Protokoll der letzten Sitzung wird dem Autor Stefan Arbenz verdankt.

2. Stand Finanzen
Post: 1‘829 Fr.
Sparheft 1: ca. 55‘000 Fr.
Sparheft 2: ca. 18’000 Fr. Wir beschliessen, die Spargelder vorderhand nicht in Wertschriften zu investieren. Sollten sich die Zinsen demnächst erhöhen, ist Gabriele ermächtigt, 3-jährige Kassenobligationen zu erwerben. Ca. 15‘000-20‘000 Fr. wollen wir cash halten. Die Spenden erreichten in den letzten beiden Jahren nur 1‘800 Fr., was weniger ist als üblich. Dafür erhielten wir noch 1‘000 Fr. aus dem Nachlass von Suzanne Arbenz, Bern. Gabriele übergibt die Buchhaltung an die beiden Revisoren zur Prüfung.

3. Stand Mitgliederliste/Stammbaum
Seit der letzten Sitzung sind uns 2 Todesfälle gemeldet worden:
·         unsere langjährige Aktuarin Elisabeth Thomann-Arbenz, gest. am 26.8.2010 im 97. Altersjahr
·         die Mutter von Jean, Erika Arbenz-Gosteli, gest. am 17.3.2011 im 95. Lebensjahr
Anträge für Neueintritte haben wir seit der letzten Sitzung keine erhalten, doch erwähnt der Präsident, dass seine beiden jüngsten Töchter das Mindestalter für eine Mitgliedschaft erreicht haben. Aktuar Stefan Arbenz wird gebeten, vor dem nächsten Versand eine neue Mitgliederliste zu erstellen. Die uns bekannte letzte Version enthält noch Lücken (fehlend z.B. Armella Arbenz, Dielsdorf, Vivian Mildred Arbenz, München oder unser Revisor Philip Arbenz, Wald). Stammdaten Aufruf mit GV Einladung Wir beschliessen, dass der Einladung zur nächsten GV ein Formular zur Prüfung/Ergänzung der eigenen Stammdaten beigefügt werden soll. Idealerweise sollte der Stammbaumführer die Formulare vorpopulieren, das heisst mit den vorhandenen Daten füllen (Alternative: Eine Kopie der Karteikarte beilegen). Ziel wäre, dass wir von allen Mitgliedern die aktuellen Daten bzgl. Nachwuchs, Ehen/Scheidungen und beruflichen Veränderungen in Erfahrung bringen könnten.

Elektronische Stammbaum Verwaltung: Philipp zeigt uns die Software „Mac Stammbaum“, von der er eine Testversion aus dem Internet heruntergeladen hat. Ein Programm dieser Art würde alle unsere Bedürfnisse erfüllen. Die Administration könnte auf mehrere Vorstandsmitglieder verteilt werden (insbesondere die Ersteingabe). Der Preis der Software beträgt rund 100 Fr., dazu kommt das Hosting auf einem externen Server. Der Vorstand bittet Stefan Arbenz, bis zur GV eine internet-fähige Software zu evaluieren und anzuschaffen. Für die Dateneingabe stehen mehrere Vorstandsmitglieder zur Verfügung.

4. Tagung vom 4. September 2011 in Andelfingen
Wir begrüssen Caspar und Hanna Arbenz sowie den Lindenmühle Besitzer Peter Bretscher, die uns bei der Organisation der Tagung behilflich sind und denen wir im voraus ganz herzlich danken für ihre Bemühungen. Besichtigung der Örtlichkeiten im Kirchgemeindehaus und in der Lindenmühle. Wir einigen uns auf folgendes Programm vom 4. September:
11:00 Eröffnung der Versammlung im Kirchgemeindehaus
         Für die Kinder gibt es einen separaten Raum mit Spielen
         Besprechung der statutarischen Traktanden
         am Schluss Filmvorführung über Andelfingen
         (Film von 1990 und/oder „SF bi de Lüüt“ vom Sommer 2010 mit
         Interview Caspar und Hanna)
         Peter nimmt Laptop und Beamer mit, die Leinwand stellt die
         Kirchgemeinde
ca. 12:00  Apero im Foyer oder vor der Kirchgemeindehaus, ausgeschenkt von der     Wyländerstube (Riesling von Kindhauser, Goldenberg, sowie Trauben- und Apfelsaft
und Mineralwasser; dazu Knabbersachen)
ca. 12:30 Mittagessen in der Wyländerstube
Menü: Blattsalat mit Hausdressing,Spätzliteller Kalb/Poulet/Vegi, bzw. 3x fleischlos für Vegetarier,Glacé mit lokalen Früchten/Beeren (zB Aprikosen oder
Kiwi), Getränke individuell und auf eigene Rechnung
ca. 14:30 Besammlung vor der Lindenmühle, kl. Referat von Peter Bretscher zur Geschichte; Aufteilung in 3 Gruppen durch Peter:a) Besuch Lindenmühle (Peter Bretscher), b) Rundgang Arbenzen-Häuser (Hanna), c) Schlosspark (Caspar),
30 min. Rotationen zwischen den 3 „Posten“, Übergabe vor der Lindenmühle
ca. 16 Uhr Verabschiedung vor der Lindenmühle
Peter erstellt die Einladungsbriefe und sendet diese an Stefan zum Versand. Stefan verschickt die Einladung mit Absender und Stammdatenblatt bis Ende Juni. Anmeldeschluss am 13. Aug.

5. Verschiedenes

·         Peter Arbenz-Lehmann berichtet von seinem Besuch bei Johannes Haltiner-Brassel in Klosters im Herbst 2010: Haltiner hat noch 1 Palett mit Genealogien (ca. 60-70cm hoch), die er bei sich lagert. Einige Bücher haben kleine Feuchtigkeitsschäden. Peter hat je 10 Bände mitgenommen zum Verkauf an der GV. Im Laufe von 2012 möchte er den ganzen Vorrat zu sich nehmen.
Je ein Band I und II wurden an Frau Patricia Scharpf in Basel verkauft, deren Urgrossmutter Suzette Arbenz hiess.
·         Philip hat unser Protokollbuch von 1849 vollständig digitalisiert, d.h. jede Seite fotografiert. Das unkomprimierte PDF File ist 0.5 Gigabyte gross! Je eine DVD wird an Gertrud, Stefan und Peter verteilt. Philip wird zur GV weitere Exemplare mitbringen. Er wird noch eine webtaugliche Variante erstellen. Peter wird prüfen, ob das File auf unserer Website abgelegt werden kann. Die originale Papierversion ist jetzt wieder bei ihm.
Bereits jetzt ein herzliches Dankeschön an Philip für diese grosse Arbeit!
·         Die Kisten mit alten Unterlagen des Vereins wird Peter auf dem Heimweg der GV bei Felix Arbenz-Gehrig abholen.

                                                    . /.  

Protokoll der Vorstandssitzung vom 29. Mai 2010

Ort:             Zürich, Brasserie Lipp
Zeit:            11.00 bis 12.30 mit anschliessendem Mittagessen
Anwesend:    Peter Arbenz-Lehmann, Jean-Jacques Arbenz-Schmid,
                   Felix Arbenz,Gertrud Reiter-Arbenz, Heinrich Arbenz-Reichle,
                   Stefan Arbenz,Philip Arbenz
Entschuldigt: Gabriele Huggenberg-Arbenz


1.
Protokoll der letzten Sitzung

Das Protokoll der letzten Sitzung vom 9. Mai 2009 wird verdankt.

2. Stand Finanzen

Post: Stand 31.1.10: 863.72
Seit 2010 haben keine Bewegungen stattgefunden.
Im letzten Jahr sind im übrigen zirka 1700 Fr. an Spenden reingekommen.
Das GV-Essen in der Krone hat rund 2'900 Fr. gekostet.
Bank: Kontostand am 31.12.09: Fr. 34'891.66
Im Jahr 2010 lediglich zirka 60.- Fr. an Gebühren und rund Fr. 150.- Erlös
aus Wertschriften.
Obligationen:
Kassaobligation ZKB 2.625% auslaufend 31.10.10
Kassaobligation ZKB 2.625% auslaufend 19.2.11

An der Sitzung wird entschieden, dass das Sparheft zum Hilfsfonds aufgelöst und in sicheren handelbaren Wertschriften angelegt wird (ca. 18'000). Die ZKB Kassaobligationen werden bei Verfall wieder ähnlich angelegt. Wahrscheinlich wird wieder in 5-8 jährige Kassaobligationen investiert, da der Verein in nächsterZeit keine grösseren Geldbeträge benötigt. Dies klärt Stefan noch bei der ZKB ab und wird den Vorstand darüber informieren.

3. Stand Mitgliederliste/Stammbaum

Bei der nächsten Einladung zur Generalversammlung wird für einen Update der Stammdaten schriftlich angefragt.

Im Weiteren klärt Philip eine Software für Stammbäume ab, welche die Verwaltungder Daten erleichtern soll.

4. Tagung 2011 in Andelfingen

Die Tagung wird voraussichtlich am 04.09. oder 11.09.10 stattfinden (4. Sept. mittlerweile bestätigt). Hanna Arbenz schlägt einen Besuch der Lindenmühle vor. Der Vorstand könnte sich das Essen in der Wyländerstube vorstellen. Abklärungen dazu werden folgen.

5. Verschiedenes

5.1 Genealogien
- Für die nächste Generalversammlung werden je 10 Bände von Peter organisiert.
- Die Preise sind wie folgt: CHF 50.00 (1 Band) / CHF 80.00 (beide Bände)

5.2 Protokollbuch
- Das Scannen der Protokolle funktionierte nicht, sodass sie nun fotografiert werden. Spätestens bis zur nächsten GV wird das Buch fertiggestellt sein.

5.3 Kisten von Carl Arbenz
- Die Kisten mit alten Unterlagen des Vereins wird Peter an der nächsten GV von Felix erhalten.


                                                 . / .

Protokoll der 61. Generalversammlung vom 13. September 2009 in Lenzburg

1. Begrüssung

Präsident Peter Arbenz-Lehmann begrüsst die Anwesenden zur Versammlung und freut sich über die grosse Beteiligung. Einen besonderen Willkommensgruss entbietet er den Teilnehmern aus Frankreich, Deutschland und Genf.

2. Protokoll der 60. Generalversammlung in Winterthur

Aktuar Stefan Arbenz liest das Protokoll vor. Kommentarlos wird es genehmigt und von den Anwesenden mit Akklamation verabschiedet.
Peter Arbenz-Lehmann dankt den Organisatoren für ihren Aufwand. Wegen einer Hochzeit in Portugal können Heinz Arbenz und seine Frau Sandra leider nicht an der Versammlung teilnehmen.

3. Ehrung verstorbener Mitglieder

Seit der letzen GV haben wir von folgenden Todesfällen erfahren:

  • Arbenz-Baumann Hulda, Schaffhausen, im 102. Altersjahr
  • Jörg-Arbenz Marguerite, Basel, im 88. Altersjahr
  • Arbenz-Fischer Emma, La Chaux-de-Fonds, im 98. Altersjahr
  • Arbenz-Kern Nelly, Zürich, im 94. Altersjahr
  • Fehr-Arbenz Walter, Zürich, im 91. Altersjahr
  • Arbenz-Müller Bertha, Thun, im 86. Altersjahr
  • Villanova de Arbenz Maria, Costa Rica, im 94. Altersjahr
  • Locher-Arbenz Marianne, Binningen, im 99. Altersjahr

Die Verstorbenen werden von den Anwesenden mit einer Gedenkminute geehrt.

4. Kassen- und Revisorenbericht

Unsere Finanzchefin Gabriele Huggenberg-Arbenz präsentiert die Buchhaltung der letzten 2 Jahre. Der Rückschlag für 2007 beträgt Fr. 275.65. Der Gewinn in 2008 beläuft sich auf Fr. 0.45. Dies ergibt per 31.12.2008 Aktiven von Fr. 74'521.02, bestehend aus einem freien Vereinsgut von Fr. 11'741.77 und gebundenen Posten von Fr. 62'779.25.

Liselotte Arbenz verliest den Revisorenbericht, welcher die Richtigkeit der Jahresrechnungen bestätigt und Gabriele eine sehr saubere Buchhaltung bescheinigt. Die Rechnung wird von den Anwesenden einstimmig genehmigt.

5. Statutenänderungen

Unsere Statuten sind seit 1937 unverändert geblieben. Das alleine wäre wohl Grund für eine Revision, hat sich doch unsere Sprache seither allmählich verändert (z.B. "der Vorstand besteht nach Tunlichkeit aus [...] 1-2 Beisitzern").

  • Wichtiger sind mithin inhaltliche Regelungen, die nicht mehr ganz zeitgemäss erscheinen. Dies sind
    der Vereinszweck, welcher u.a. einen Familienfonds vorsieht
  • die Kriterien für eine Mitgliedschaft, welche Adoptionen nicht berücksichtigen
  • die Eintrittsgebühr von 30 Franken und die Frage der Finanzierung des Vereins
  • die Organisation des Vorstands

Der Vorstand sowie 2 anwesende Mitglieder (Dietrich Arbenz aus München und Peter Arbenz aus Winterthur) empfehlen die Statutenänderungen zur Annahme.

Da niemand der Anwesenden zwei Abstimmungen wünscht, werden alle Änderungen im Paket abgestimmt. Die Änderungsvorschläge werden einstimmig angenommen.

Dies bedeutet, dass der Familienfonds aufgelöst und die gesamten Aktiven nun dem allgemeinen (freien) Vereinsvermögen zugewiesen werden. Die Eintrittsgebühr entfällt und adoptierte Kinder, die den Namen Arbenz tragen, können ebenfalls Vereinsmitglieder werden.

6. Wahlen

Die Amtsdauer für alle Chargen beträgt 2 Jahre, also von GV zu GV. Alle Vorstandsmitglieder stehen für eine weitere Amtsdauer zur Verfügung. Gemäss Statuten sollte der Vorstand aus 5-7 Mitgliedern bestehen. Zurzeit besteht er jedoch nur aus 6 Personen. Für einen weiteren Kollegen hätte es also noch Platz.

Die vorgeschlagenen Mitglieder werden in globo wiedergewählt.

Die Revisoren sind ebenfalls für 2 Jahre gewählt. 2007 wurde Heini Arbenz-Reichle als Nachfolger von Ernst Arbenz gewählt und er stellt sich für weitere 2 Jahre zur Verfügung. Vor 2 Jahren ist uns ausserdem ein kleines Malheur passiert, indem wir den Rücktritt von Liselotte einfach nicht zur Kenntnis genommen haben.

Gemäss unserer Genealogie war Liselotte seit 1987 bis 1999 Rechnungsführerin udn von 1999 bis heute Revisorin, das sind 22 Jahre im Dienste des Vereins. Jetzt hat sie es verdient, dass wir sie in den Ruhestand entlassen. Sie hat ihre Ämter mit der ihr eigenen Zuverlässigkeit, Genauigkeit aber auch Liebenswürdigkeit ausgeführt, wofür der Verein ihr herzlich dankt. Peter Arbenz-Lehmann überriecht ihr ein Geschenk. Als Nachfolger stellt sich freundlicherweise Philip Arbenz, wohnhaft in Wald, zur Verfügung.

Heini Arbenz-Reichle ergreift noch das Wort und bedankt sich bei Liselotte für die ausgezeichnete Revisoren-Einführung. Auf die Zusammenarbeit mit Philip Arbenz freut er sich jetzt schon.

7. Budget

Das Budget 2009/2010 sieht einen Rückschlag des Vermögens bis 31.12.2010 um Fr. 600 auf Fr. 72'300 vor.

8. Aufnahme neuer Mitglieder

Erfreulicherweise haben sich dieses Jahr eine ganze Reihe von Arbenzen für die Aufnahme in den Verein beworben. Peter Arbenz-Lehmann liest die Liste vor:

  • Arbenz Philip, Wald, geb. 3.3.1973
  • Arbenz-Smith Jeffery, San Diego, geb. 20.11.1970
  • Arbenz Philipp, Uetikon, geb. 27.3.1986
  • Arbenz Alice-Valerie, Villeparisis, geb. 19.10.1986
  • Arbenz Laure-Lucie, Villeparisis, geb. 8.3.1989
  • Arbenz-Jourdheuil Catherine, Claye-Souilly, geb. 19.9.1957
  • Villalva-Arbenz Debra, Sierra Vista, geb. 27.12., 1957
  • Arbenz Klemens, Rotkreuz, geb. 26.10.1990
  • Arbenz Angela, Thun, geb. 9.5.1987
  • Arbenz Amelie Elisabeth, München, geb. 3.11.1988
  • Arbenz Armella, Dielsdorf, geb. 5.9.1984

Die neuen Mitglieder werden einstimmig aufgenommen.

9. Verschiedenes

9.1. Philip Arbenz ist daran, alle historischen Protokolle einzuscannen.

9.2. Peter Arbenz-Lehmann erwähnt die verschiedenen Zeitungsberichte anlässlich der 1250-Jahr Feier der Gemeinde Andelfingen, an der er selber teilgenommen hat. Aufgrund dieses Jubiläums wird Andelfingen für die nächste Versammlung 2011 vorgeschlagen. Dieser Vorschlag wird einstimmig angenommen.

9.3. Der anschliessende Apero wird vom Präsidenten anlässlich seines 50. Geburtstags spendiert.

9.4. Nach dem feinen Mittagessen wird individuell das Schloss Lenzburg besucht.

                                               . / .


Protokoll der Vorstandssitzungvom 09. Mai 2009

Ort: Zürich, Brasserie Lipp
Zeit: 11.00 bis 12.30 Uhr mitanschliessendem Mittagessen
Anwesend: Peter Arbenz-Lehmann, Jean-JacquesArbenz-Schmid, Gabriele Huggenberg-Arbenz, Liselotte Arbenz, GertrudReiter-Arbenz, Heinrich Arbenz-Reichle, Stefan Arbenz
Entschuldigt: Felix Arbenz

Traktanden

1. Protokoll der letzten Sitzung
Das Protokoll derletzen Sitzung wird verdankt.  

2. Stand Finanzen
Auf demPostcheck-Konto haben wir rund 2'700 Franken und auf dem Sparheft beläuft sichder Betrag auf 19’000 Franken. Der Verein hat ein Vermögen von 75'000 Franken.Gabriele übergibt die Buchhaltung für das Kalenderjahr 2007/2008 den Revisoren. 

3.
Stand Mitgliederliste/StammbaumAuf derEinladung für die kommende Generalversammlung in Lenzburg wird erwähnt, dassMutationen betreffend der Mitgliederliste dem Stammbaumführer auch via Mailgemeldet werden können. Auf diese Art und Weise kann die Liste noch aktuellergeführt werden.Stefan wirdem Vorstand vorgängig zur GV die aktuellen Mitglieder- undVorstands-Adresslisten zustellen. 

4. Statutenänderungen

II.Mitgliedschaft
Art.2:DerVorstand stimmt einstimmig zu, dass bei der Mitgliedschaft auch adoptierteKinder, welche den Namen Arbenz tragen, leiblichen Kindern gleichgestellt sind.
Art.3:
Im Weiteren schlägt der Vorstand der Generalversammlung vor, dass dieEintrittsgebühr von Fr. 30.00 entfallen soll.Art.4:
Wenn ein Mitglied in gravierender Weise gegen das Interesse des Vereins oderseiner Mitglieder verstossen sollte, kann es von der Generalversammlungausgeschlossen werden. Gleichzeitig wird es den Anspruch auf dasVereinsvermögen verlieren. Der Vorstand stimmt zu, dass der Artikel 4 um diese2 Punkte ergänzt werden sollte.

III. Herkunft und Verwendung der finanziellen MittelArt.5:
Peter Arbenz schlägt vor, dass das Vereinsvermögen nicht mehr zurNotstandsunterstützung dienen sondern für einen anderen Zweck eingesetzt werdensoll. Mit dem Vermögen sollen aus Sicht des Vorstandes zum Beispiel Aufwändezur Forschung der Genealogie abgedeckt werden. Einen eigentlichen Fonds wie bei einer Stifung gibt es nicht mehr.Hingegen sollten die Kosten einer Generalversammlung aus den jährlichenEinnahmen sowie Spenden bezahlt werden können. Der Vorstand stimmt einstimmigdiesem Vorschlag zu. Peter wirdeine neue Version der Statuten erstellen und den Vorstandsmitgliedern zurschriftlichen Kommentierung zustellen. Der finale Vorschlag wird an alleVereinsmitgliedern zusammen mit der GV-Einladung zugestellt.

5. Tagung 2009
Am13.September 2009 wird nun definitiv die Generalversammlung im Hotel Krone inLenzburg stattfinden. Heinz Arbenz bestätigt, dass die Reservation erfolgt ist.Der Vorstand wählt von 3 Vorschlägen dieses Menü für die Tagung aus:Nüsslisalat,Kalbsschulterbraten mit Teigwaren,Apfelstrudel

In der Einladung soll angekreuzt werden können, falls ein vegetarischesMenü gewünscht wird.

6. Verschiedenes
In derEinladung zur Generalversammlung wird erwähnt, dass ein neuer Revisor(Nachfolger von Liselotte) gesucht wird. Vielleicht kann dieser Nachfolgerschon an der Generalversammlung gewählt werden.

                                                . / .

Protokoll der Vorstandssitzung vom 22. November 2008

Ort: Zürich, Brasserie Lipp
Zeit: 11.00 bis 12.30 Uhr mit anschliessendem Mittagessen
Anwesend: Peter Arbenz-Lehmann, Jean-Jacques Arbenz-Schmid, Gabriele Huggenberg-Arbenz, Liselotte Arbenz, Gertrud Reiter-Arbenz, Heinrich Arbenz-Reichle, Stefan Arbenz
Entschuldigt: Felix Arbenz

Traktanden

1. Verteilung der Chargen im neuen Vorstand

Präsident:                                             Peter
Vizepräsident:                                        Gertrud
Aktuar & Stammbaumführer:                     Stefan
Kassier:                                                Gabriele
Beisitzer:                                              Jean-Jacques , Felix
Revisoren:                                             Liselotte, Heinrich

Aufgrund dieser Verteilung müssen die Statuten neu geändert werden. An der nächsten Generalversammlung wird darüber abgestimmt. Im Weiteren wird an der kommenden Tagung der 2. Revisor neben Heinrich festgelegt, da die Demissionierung von Liselotte an der letzten Versammlung nicht zur Kenntnis genommen wurde.
Peter stellt sich zur Verfügung, weiterhin unsere Website www.arbenz-verein.ch zu pflegen.


2. Vereins-Mitgliedschaft

Der Beitritt wird in Zukunft durch eine einfache schriftliche Erklärung erfolgen. Auf die Beitrittsgebühr wird verzichtet. Dies führt ebenfalls zu einer Änderung in den Statuten.
Der Vorstand ist dagegen, in Zukunft zu einer Jahresgebühr zu übergehen. Mit dem Versand der nächsten Tagungseinladung soll aktiv um neue Mitglieder geworben werden, vor allem auch bei der jüngeren Generation.


3. Stand Finanzen


Auf dem Postcheck-Konto haben wir rund 2'700 Franken, auf dem Sparheft liegen rund 17'500 Franken. Der Verein hat ein Vermögen von 75'000 Franken. Peter klärt im 1. Quartal 09 ab, ob und wie das Legat von 45'000 Franken aus dem Hilfsfonds für andere sinnvolle Zwecke verwendet werden kann.


4. Planung Tagung 2009


Die nächste Tagung ist für den 13.09.09 in der Region Lenzburg geplant. Diese wird von Heinz Arbenz aus Widen zusammen mit dem Präsidenten organisiert. Nach dem Mittagessen im Hotel Ochsen oder Krone ist für den Nachmittag eine fakultative Besichtigung des Schlosses Lenzburg vorgesehen.    


5. Verschiedenes


- Hulda Arbenz-Baumann, Witwe von Paul Arbenz (L116), gestorben am 13.01.06 in Schaffhausen
- Marguerite Lilly-Arbenz (de B79), gestorben am 03.09.07 in Basel
- Emma Arbenz-Fischer, Witwe von Paul Hermann Arbenz (L104), gestorben am 19.02.08 in Corcelles (NE)
- Nelly Arbenz-Kern, Ehefrau von Ernst Arbenz (B93), gestorben am 10.03.08 in Zürich
- Walter Edwin Fehr-Arbenz, Ehemann von Hedwig Arbenz (de L101), gestorben am 17.03.08 in Zürich
- Bertha Müller, Ehefrau von Willhelm Arbenz (L105a), gestorben am 20.04.08 in Thun

Folgende Einladungen sind beim letzten Versand ohne Angabe des neuen Wohnorts zurückgekommen:
- Judith Arbenz, Andelfingen
- Andreas Arbenz-Spring, Seuzach
- Olivier Arbenz, Daillens
- Kathryn Louise Arbenz, Helena Montana, US
- Melanie Mary Arbenz, Everton, England
- Henri Camille Auguste Arbenz-Bodréro, Villeparisis, Frankreich

Die nächste Vorstandssitzung ist für den 09.05.09 geplant.

                                              . / .

Protokoll der 60. Generalversammlung des Vereins der Familie Arbenz

 
Datum: Sonntag, 9. September 2007
Ort: Casino-Theater Winterthur
Angemeldet: 47 Erwachsene und 14 Kinder
Abgemeldet: 15 Vereinsmitglieder
Wetter: Wechselnd bewölkt, teils sonnig

 
1. Begrüssung

Präsident Ernst Arbenz-Willi begrüsst die Anwesenden zur Versammlung und freut sich über die recht zahlreiche Beteiligung. Einen besonderen Willkommensgruss entbietet er den Weitgereisten aus Frankreich, Deutschland und Genf. Der Vorsitzende gibt die Namen der Entschuldigten bekannt (siehe beil. Liste). Christine Hegetschweiler hat ihren Austritt erklärt. Ebenfalls abgemeldet haben sich Walter und Katharina Koller-Weiss.
Hans Jakob Zwicky ist leider verstorben.

 
2. Protokoll der letzten Versammlung

Peter Arbenz-Lehmann verliest das Protokoll der 59. Generalversammlung vom 11. September 2005 in Bern. Das Protokoll wird kommentarlos genehmigt und von den Anwesenden mit Akklamation verabschiedet.


3. Verstorbene Mitglieder

Seit der letzten Versammlung sind uns folgende Hinschiede von Mitgliedern gemeldet worden:

- Heinrich Arbenz (L121), geboren am 22.3.1918 Winterthur und gestorben am 8.1.2005
- Gertrud Hirt, Witwe von Karl Friedrich Arbenz, geborene Kohlhardt (L109), geboren am 8.5.1909 in Halle, gestorben am 29.7.2006 in Bad Krozingen

Die Anwesenden ehren die Verstorbenen mit einer Gedenkminute.


4. Kassen- und Revisorenbericht

Die Rechnungsführerin Gabriele Huggenberg-Arbenz präsentiert die Bilanzen und Erfolgsrechnungen der letzten beiden Vereinsjahre 2005 und 2006. Der Rückschlag für 2005 beträgt Fr. 405 aufgrund der Tagungsausgaben von Fr. 2`192, welche durch Spenden und Kapitalerträge nicht ganz wettgemacht werden konnten; in 2006 resultierte ein Gewinn von Fr. 298. Dies ergibt per 31.12.2006 Aktiven von Fr. 74`797, bestehend aus einem freien Vereinsgut von Fr. 12`216 und gebundenen Posten von Fr. 62`580.
Liselotte Arbenz verliest den Revisorenbericht, welcher die Richtigkeit der Jahresrechnungen bestätigt und Gabriele eine sehr saubere Buchhaltung bescheinigt.


5. Wahlen

Der abtretende Präsident kündigt einen Generationenwechsel anlässlich dieser GV an. Wie schon vorgängig angekündigt, treten folgende Vorstandsmitglieder aufgrund ihrer bemerkenswert langen Vorstandszugehörigkeit zurück:

- Ernst Arbenz-Willi, Quästor 1965-1987, Beisitzer 1988-1998, Präsident seit 1999
- Armand Arbenz-Haug, Beisitzer 1963-1993, Präsident 1993-1999, Beisitzer seit 1999
- Emil Arbenz-Meier, Beisitzer 1971-1975, Stammbaumführer seit 1975
- Heinz Arbenz-Himmel, Beisitzer 1967-1981, Vizepräsident seit 1981
- Ernst Arbenz-Kern, Revisor seit 1961

Die abtretenden Vorstandsmitglieder erhalten in den nächsten Tagen per Post ein Geschenk des Vereins.

Folgende Mitglieder werden zur Wiederwahl vorgeschlagen:

Peter Arbenz-Lehmann als neuer Präsident, Gabriele Huggenberg-Arbenz als Rechnungsführerin (Quästorin), Stefan Arbenz als neuer Stammbaumführer sowie Gertrud Reiter und Jean-Jacques Arbenz als Beisitzer.

Als neues Vorstandsmitglied stellt sich Felix Arbenz Gehrig (de L119) zur Verfügung.

Heinrich Arbenz aus Schaffhausen (L141) ist bereit, als zweiter Revisor zu fungieren.

Die vorgeschlagenen Kandidaten werden mit Akklamation gewählt. Die Chargen des Aktuars und des Vizepräsidenten werden an der nächsten Vorstandssitzung verteilt.

 
6. Aufnahme neuer Mitglieder

Folgende jungen Erwachsenen bewerben sich um die Aufnahme in den Familien-Verein:

-          Kim Myriam Arbenz (de B99), geb. 10.11.1986 in Uznach
-          Yannick Stefan Arbenz (de B99), geb. 1.3.1988 in Uznach
-          Kevin Arbenz (de B100), geb. 21.8.1988 in Zürich

Die neuen Vereinsmitglieder werden mit Applaus willkommen geheissen. Die Aufnahmegebühr von je Fr. 30 ist der Rechnungsführerin übergeben worden.


7. Verschiedenes

7.1. Der neugewählte Präsident Peter Arbenz-Lehmann freut sich auf die kommenden Aufgaben und bedankt  sich bei der Versammlung für das Vertrauen. Den abtretenden Vorstandskollegen dankt er für die langjährige Treue zum Verein und ihren grossen Beitrag zur Förderung der Familienangelegenheiten.

7.2. Peter präsentiert den Anwesenden anschliessend die neue Website des Vereins, welche er kürzlich erstellt hat. Die Adresse lautet www.arbenz-verein.ch. Neben vielen Fotos, Protokollen und Mitgliederlisten enthält sie auch ein Gästebuch, das Peter den Mitgliedern wärmstens für Korrespondenz empfiehlt. Votanten aus dem Saal schlagen vor, auch die historischen Protokolle zu scannen und auf die Website zu stellen. Philippe Arbenz von Wald bietet seine Unterstützung für diese Arbeit an. Weitere Mitglieder wünschen sich Übersetzungen ins Englische und Französische, was mittelfristig durchaus machbar ist.

7.2. Der abtretende Präsident fordert die Mitglieder auf, nach der Sitzung oder schriftlich Vorschläge einzureichen für die nächste GV. Diesem Wunsch kommt beim anschliessenden Aperitiv Heinz Arbenz aus Widen nach, der Unterstützung bei der Organisation einer nächsten Versammlung im Kanton Aargau anbietet.

7.3. Zum Schluss dankt der Präsident seiner Tochter Gabriele für die Organisation der diesjährigen Tagung und lädt die Versammlung zum Aperitiv und Mittagessen ein.

Nach dem feinen Essen nehmen die meisten Mitglieder noch an einer interessanten Führung im nahegelegenen Oskar Reinhart Museum teil und die Kinder beschliessen den gelungenen Nachmittag im Naturmuseum oder im Kindermuseum Kerala.

                                                 . / .

Protokoll der Vorstandssitzung vom 31. März 2007


Ort: Zürich, Brasserie Lipp

Zeit: 11.00 bis 12.30 Uhr mit anschliessendem Mittagessen

Anwesend: Ernst Arbenz-Willi, Jean-Jacques Arbenz-Schmid, Heinz Arbenz-Roth, Gabriele Huggenberg-Arbenz, Liselotte Arbenz, Gertrud Reiter-Arbenz, Emil Arbenz-Meier, Armand Arbenz-Haug, Peter Arbenz-Lehmann

Entschuldigt: Stefan Arbenz, Ernst Arbenz-Kern

 

Traktanden


1. Finanzen

Auf dem Postcheck-Konto haben wir 4'380 Franken, auf dem Sparheft liegen 17'843 Franken. Die Tagung 2005 kostete rund 2'200 Franken, seither sind ca. 1'400 Franken Spenden eingegangen. Das freie Vermögen des Vereins beträgt rund 12'000 Franken.

 
2. Planung der 60. Tagung

Seit der letzten Versammlung ist nur ein Vorschlag für den nächsten Tagungsort eingegangen: Gertrud regte beim Präsidenten schriftlich ein Treffen in Neuenburg an. Da wir dort vor Ort keine „Verbindungsleute“ haben, hat er sich in Zürich und Winterthur umgesehen und ist beim neuen Casino-Theater Winterthur fündig geworden. Das Lokal ist für den 9. September 2007 reserviert.

Anschliessend an Versammlung, Apero und Mittagessen wird noch eine freiwillige Führung im Oskar Reinhart Museum angeboten und für die Kinder steht ein Besuch im Naturmuseum auf dem Programm.

Der Vorstand genehmigt Gabriele’s Vorschlag, eine private Kunst-Führerin für 200 Fr. zu engagieren. Ernst wird den Apero offerieren. Das Budget für das Essen beträgt ca. 60 Franken pro Person. Der Eintritt ins Museum ist durch die Teilnehmer zu tragen, ebenso die Getränke zum Mittagessen.

Peter wird Gabi die Word-Vorlagen der letzten Versammlung zustellen (4 Sprachvarianten). Gabi und Ernst erstellen dann die Einladung und schicken diese an peter.arbenz@freesurf.ch zum Drucken und zum Versand. Ein Einzahlungsschein soll wieder beigelegt werden.

 
3. Mutationen im Vorstand

Ernst will nach 8 Jahren als Präsident und 42 Jahren im Vorstand zurücktreten. Ebenso haben Emil (Stammbuchführer), Heinz (Vizepräsident) und Armand ihren Rücktritt aus Altersgründen angemeldet.

Gemäss Statuten muss der Vorstand aus 5-7 Mitgliedern bestehen. Nach diesen Rücktritten haben wir noch 5 Vorstände plus 2 Revisoren.

Peter Arbenz-Lehmann stellt sich auf Anfrage von Ernst unter folgenden Bedingungen als Präsident zur Verfügung: Einführung in das Amt durch Ernst, Emil und Peter Arbenz-Schönenberger; Beschränkung der Amtsdauer auf max. 10 Jahre; Einführung einer Vereins-Website Arbenz-Verein.ch und Übernahme der Webhosting Kosten von 200 Fr. pro Jahr durch den Verein.

Die Vorstandsmitglieder stimmen dieser Vereinbarung zu.

Peter wird versuchen, bis zur nächsten Tagung Felix Arbenz Gehrig zur Übernahme des Aktuarsamtes zu bewegen. Stefan Arbenz wird von seinem Vater die Stammbuchführung „erben“. Der Vizepräsident/die Vizepräsidentin ist noch zu bestimmen.

Damit gibt es keine Vorstandsmitglieder „vom Dorf“ mehr. Heinz glaubt nicht, dass seine Söhne oder Töchter zu dieser Aufgabe zu bewegen wären (kein Interesse).


 4. Verschiedenes


Gemäss Auskunft von Emil ist Peter Arbenz-Schönenberger weiterhin daran, die Unterlagen seines Vaters zu sichten. Stadtarchiv Winterthur: Dokumente können auf Verlangen in einem separaten Leseraum eingesehen werden. Emil hat dem Vereinsmitglied aus England (Bruce Arbenz?) die gewünschte Genealogie zugestellt. Annelies Crone aus Sydney hat geschrieben: Sie hat dem Stadtarchiv Winterthur das von ihr verfasste Buch „Singapore Saga“ (Canberra 1988) vermacht. Die Tante von Heinz, Marta Walder-Arbenz, ist am 7. März 2006 im Alter von 93 Jahren gestorben. Es wurden uns keine weiteren Todesfälle gemeldet. Der Verein hat im Moment 190 Mitglieder bzw. bekannte Adressen. Folgende Einladungen sind beim letzten Versand ohne Angabe des neuen Wohnorts zurückgekommen:

- Mr. Richard T. Arbenz, Whittier California, US
- Mr. George M. Arbenz, Hazelwood Missouri, US
- Mr. Michael Lorence Arbenz, Hazelwood Missouri, US
- Mr. Jason Stuart Arbenz, Cincinnati Ohio, US
- Mr. John Wilson Arbenz, Hemet California, US
- Mr. Douglas C. Prahl, Lake Stevens Washington, US
- Mr. George Harry Rob, Cody Wyoming, US
- Mr. David Matthew Arbenz, St. Clairsville Ohio, US
- Mr. Andrew Arbenz, New York US
- Mrs Ben H. Rushton, Baltonsborough Somerset, England
- Mr. E.Arbenz, Lancaster Pennsylvania, US
- Miss Laura L. Arbenz, Helena Montana, US
- Mrs. Charles R. Smith, Osprey Florida, US
- Mrs Victoria Arbenz, Bell California, US
- Mrs Kenneth L.Dietel, Pomona California, US
- Mrs Sally T.Buel, Aptos California, US
- Mr. Peter Arbenz, New York, US
- Mr. Juan Arbenz, San José, Costa Rica
- Katharina Müller-Arbenz c/o L.Arbenz-Urech, Solothurn
- Martin Arbenz-Loeliger, Obergerlafingen
- Frau Emma Schmid-Arbenz, Egg b. Zürich
- Herrn Markus Arbenz, Dieken SG
- Peter Arbenz, Riehen
- Jean-Claude Arbenz-Onaran
- Frau Gertrud Hirt, Bad-Krozingen, Deutschland

                                             &&&


Protokoll der 59. Generalversammlung des Vereins der Familie Arbenz

 
Datum:          Sonntag, 11. September 2005
Ort:              Hotel Gurten Kulm, Bern
Angemeldete: 40 Erwachsene und 12 Kinder
Anwesend:     38 Erwachsene und 11 Kinder
Abmeldungen: 36 Erwachsene
Wetter:         Kühl und regnerisch

 
1. Begrüssung

Der Präsident Ernst Arbenz-Willi heisst die Anwesenden herzlich willkommen und dankt für das Interesse an unserem Verein. Von den 40 angemeldeten Erwachsenen mussten leider Erika Arbenz-Gosteli und Stéphanie Arbenz krankheitshalber wieder absagen. Der Präsident verliest die Namen der Entschuldigten (siehe beil. Liste).
 

2. Protokoll der 58. Generalversammlung im Schloss Rapperswil

Die Lesung des Protokolls der letzten Generalversammlung wird von niemandem verlangt. Der Präsident dankt der Aktuarin Elisabeth Thommann-Arbenz in absentia herzlich für die Niederschrift.
 

3. Ehrung verstorbener Mitglieder

 
Wir trauern um folgende Familienmitglieder, welche uns seit der letzten Versammlung verlassen haben:

Monica Esther Keller-Arbenz, Winterthur, geb. 21.5.1944, gest. 2004
Prof.Dr. Carl Arbenz-Wettstein, Winterthur, geb. 30.6.1907, gest. 3.9.2004
Martha Arbenz-Gärtner, Wil, geb. 1905, gest. 14.5.2005
Luise Arbenz-Wieland, Zürich, geb. 22.8.1913, gest. 7.6.2005 

Der Präsident würdigt im speziellen die Verdienste von Carl Arbenz-Wettstein um unseren Familienverein. Es ist fraglich, ob es den Verein ohne ihn noch gäbe. Der Vorstand wird sich bemühen, die Geschäfte in seinem Sinn und Geist weiterzuführen.


4. Kassen- und Revisorenbericht

Gabriele Huggenberg-Arbenz erläutert die Rechnungsabschlüsse der Jahre 2003 und 2004. In beiden Perioden wurden Überschüsse von CHF 2'987.75 resp. CHF 604.95 erzielt, so dass die Aktiven am 31.12.2004 CHF 74'903.82 betrugen. Davon sind CHF 12'420.57 frei verfügbar, CHF 45'000 sind als Legat zum Hilfsfonds gebunden und CHF 17'483.25 beträgt der Hilfsfonds. Die einzige grössere Ausgabe betraf die Tagung vom September 2003 in Rapperswil, welche den Verein CHF 1'750 kostete.

Liselotte Arbenz bestätigt im Namen der Revisoren die Richtigkeit der Bilanzierung und empfiehlt die Rechnung zur Annahme. Der Kassenbericht wird ohne Gegenstimme gutgeheissen.

 
5. Wahlen

Der Präsident muss den Rücktritt unserer Aktuarin Elisabeth Thomman-Arbenz bekanntgeben. Aus gesundheitlichen Gründen kann sie ihr Amt nicht mehr ausüben. Peter Arbenz-Lehmann hat die Protokollführung deshalb bereits auf diese GV hin übernommen.

Ernst Arbenz dankt der scheidenden Aktuarin für ihr Engagement im Vorstand des Vereins, dem sie sage und schreibe seit 1946 angehört hat. Das Amt der Aktuarin hat Elisabeth Thomman seit 1975 ausgeübt. Der Präsident wird die langjährige Vorstandskollegin im Laufe des Herbst in Ennenda besuchen und ihr ein Geschenk überreichen, was von den Anwesenden mit Applaus quittiert wird.

Emil Arbenz-Meier, Stammbuchführer, möchte an der 60. Generalversammlung seinen Rücktritt geben. Auch der Präsident sucht für die GV 2007 einen Nachfolger. Er fordert die jüngeren Mitglieder auf, sich aktiv im am Vereinsleben zu  beteiligen.

Stefan Arbenz, Sohn von Emil Arbenz-Meier, wird als neuer Beisitzer zur Wahl in den Vorstand vorgeschlagen. Die Wahl wird mit Akklamation bestätigt.

 
6. Aufnahme neuer Mitglieder

Es sind keine Aufnahmebegehren gestellt worden.

 
7. Verschiedenes

Die 60. Generalversammlung findet im September 2007 statt. Der Präsident fragt nach Vorschlägen für den Durchführungsort. Offenbar möchten sich die Anwesenden überraschen lassen, denn niemand exponiert sich mit einer eigenen Idee. Wer doch noch Vorschläge machen oder sich sogar freiwillig als Organisator zur Verfügung stellen möchte, hat dazu noch 1 Jahr lang Zeit und sollte sich direkt beim Präsidenten melden.

Zum Abschluss der Versammlung dankt der Präsident Jean-Jacques Arbenz-Schmid für die perfekte Organisation des Anlasses (für das missliche Wetter können wir ihn nicht verantwortlich machen) und für den anschliessenden Apéro, welchen Jean-Jacques den Teilnehmern grosszügig offeriert. Das gemeinsame Mittagessen wird mit Ausnahme der Tranksame aus der Vereinskasse finanziert.

Da es keine Wortmeldungen aus dem Kreis der Anwesenden gibt, kann der Präsident die 59. GV in Rekordzeit für beendet erklären.

Peter Arbenz-Lehmann, 17. Dezember 2005

 

 

   
 
Top